Schwere Verkehrsunfälle wegen Glätte

Westerheim/Passau - Aufgrund von glatten Straßen kam es am Dienstagabend zu zwei schweren Verkehrsunfällen in Bayern, bei denen insgesamt zehn Personen zum Teil schwer verletzt worden sind.

Bei einem Unfall auf der Autobahn 96 (Memmingen-München) sind acht Menschen verletzt worden, einer davon lebensgefährlich. Wie die Polizei in Kempten am Mittwochmorgen mitteilte, kam ein Autofahrer mit seinem Wagen nahe Westerheim (Landkreis Unterallgäu) auf glatter Straße ins Schleudern. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Mehrere Autofahrer hielten an um zu helfen. Ein nachfolgender Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in die Helfergruppe. Insgesamt waren fünf Wagen beteiligt. Der Schaden beläuft sich auf rund 150 000 Euro. Die A96 blieb für mehr als zwei Stunden gesperrt.

Auch auf der A 3 hat es gekracht. Dabei sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Wie die Polizei in Passau am Mittwochmorgen mitteilte, überholte ein 26-Jähriger mit seinem Sportwagen auf der Höhe von Passau einen Lastwagen. Der Sportwagen kam ins Schleudern, prallte mehrfach in den Lastwagen und blieb schließlich rückwärts unter der Leitplanke stecken. Der Lkw schleuderte quer über die Fahrbahn. Der 26-Jährige und sein Beifahrer wurden schwer verletzt. Der Fahrer des Lkws blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von 100 000 Euro.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Züge kollidieren nahe Augsburg Hauptbahnhof - Ursache nun bekannt
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest.
Züge kollidieren nahe Augsburg Hauptbahnhof - Ursache nun bekannt
Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht
Ein zum Tatzeitpunkt 31-Jähriger steht seit Dienstag vor Gericht, weil er seine Freundin geschlagen und erdrosselt haben soll. Zuvor war es offenbar zum Streit gekommen.
Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht

Kommentare