Unglückstag: Autofahrerin wird zweimal am Freitag, den 13. erwischt

Mellrichstadt/Würzburg - Zum zweiten Mal innerhalb von vier Wochen hat sich ein Freitag, der 13. für eine Autofahrerin aus Unterfranken tatsächlich als Unglückstag herausgestellt.

Sowohl am 13. Februar dieses Jahres als auch am 13. März - beides Freitage - erwischte die Polizei die Frau unter Drogeneinfluss hinter dem Steuer ihres Wagens in Mellrichstadt (Landkreis Rhön-Grabfeld). Im Bericht der Polizei aus Würzburg vom Sonntag hieß es zu dem Vorfall, der nächste Freitag, der 13. steht erst im November an.

Freitag, der 13. und weitere Unglücksbringer

Den Angaben zufolge hatte die 26-Jährige am vergangenen Freitag Polizeibeamte misstrauisch gemacht. Die Autofahrerin wurde daraufhin kontrolliert. Ein Bluttest bestätigte, dass die Frau Drogen genommen hatte. Bereits am 13. Februar war die 26-Jährige in diesem Zustand mit ihrem Auto unterwegs gewesen und ertappt worden. In der ihren Wohnung hatten Polizisten später einige Gramm Marihuana gefunden. Die Frau muss nun mit Anzeigen rechnen. 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Bei der siebten Frage des 37. Bayernrätsels geht es um das Pompejanum in Aschaffenburg.
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Das Timing ist denkbar schlecht: In seinen Texten hetzt Bounty Killer offen gegen Schwule und Lesben. Nun soll der Dancehall-Künstler einen Tag vor einer LGBT-Party …
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Nur, weil er kein Ticket hatte: Auf der Flucht vor ihn verfolgenden Polizisten hat sich ein Schwarzfahrer in Lebensgefahr gebracht.
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen

Kommentare