+
Die zerstörten Hopfenpflanzen in der Hallertau.

Unwetter zerstören Hopfengärten in der Hallertau

Wolnzach - Das Unwetter vom Dienstagabend über Bayern hat auch im weltgrößten Hopfenanbaugebiet Hallertau großen Schaden angerichtet.

Vor allem im Süden der Region wurden die im Wachstum befindlichen Reben samt Blättern und Dolden durch Sturm und Regen beschädigt. Der Vize-Geschäftsführer des Hopfenpflanzerverbandes Hallertau im oberbayerischen Wolnzach, Werner Brunner, bezifferte die betroffene Fläche am Mittwoch auf bis zu 2500 Hektar.

Die gesamte Anbaufläche in der Hallertau beträgt 15.500 Hektar. Nach den Angaben Brunners sind Hopfengärten darunter, in denen in diesem Jahr keine Ernte mehr möglich ist. Die Schadenshöhe sei noch nicht ermittelt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Auf der A73 bei Nürnberg ist es am Sonntag zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Geisterfahrerin war in einen Bus gerast. Der Grund ist noch unklar. 
Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Der Fahrer eines Traktors hat am Samstag einen schweren Unfall im Landkreis Coburg verursacht. Dabei wollte er nur abbiegen.
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Ein Feuer in Oberstaufen hat einen verheerenden Schaden angerichtet. Flammen hatten einen Stall zerstört - und dann auch auf das Wohnhaus des Bauernhofes übergegriffen.
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim
Die Feuerwehr musste in der Nacht zu Sonntag zu einem Feuer in einem Kulmbacher Altenheim ausrücken. Es gab Verletzte.
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim

Kommentare