Wiederholungstäter: Rentner schon wieder Geisterfahrer

Straubing - In Niederbayern ist ein 87-jähriger Autofahrer zum zweiten Mal binnen eineinhalb Jahren als Geisterfahrer auf der Autobahn 3 (Passau-Regensburg) unterwegs gewesen.

Der Mann war am Dienstag bei einer Rastanlage mit seinem Kleinwagen in falscher Richtung auf die A3 aufgefahren. Kurz hintereinander meldeten sechs Autofahrer den Falschfahrer bei der Straubinger Polizei. Die alarmierten Streifenbeamten konnten den 87-Jährigen stoppen, ehe es zu einem Unfall kam.

Die Ermittlungen ergaben, dass der Mann bereits im Dezember 2006 als Geisterfahrer auf der A3 unterwegs war. Damals hatte er dabei einen Unfall verursacht und war zunächst geflüchtet. Später wurde dem Rentner deswegen der normale Auto-Führerschein abgenommen. In der Folge machte der Mann einen Führerschein der Klasse S, mit dem spezielle Miniautos mit einer Maximalgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometern gefahren werden dürfen. Mit solch einem Kleinwagen, mit dem aber eigentlich überhaupt nicht auf Autobahnen gefahren werden darf, war der 87-Jährigen nun wieder in falscher Richtung auf der Fernstraße unterwegs. Die Polizei nahm dem Senior daher auch den neuen Führerschein ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare