+
Zwei Diebe sind zufällig in einen Supermarkt eingebrochen.

Zwei Ganoven brechen ins selbe Geschäft ein

Hofheim - Zwei Diebe sind in Hofheim (Landkreis Haßberge) zufällig in derselben Nacht in einen Supermarkt eingebrochen und haben die Polizei damit vor ein Rätsel gestellt.

Die Männer ähnelten sich auf dem Video einer Kamera derart, dass die Ermittler zunächst von einem Täter ausgegangen waren. Dieser soll in der Nacht gleich viermal in den Laden eingestiegen sein.

Wie die Polizei am Montag in Würzburg berichtete, hatte sich nach dem Einbruch Ende vergangenen Jahres zunächst ein Mann gemeldet und die Tat gestanden. Bei seiner Vernehmung sagte der 34-Jährige jedoch aus, er sei nur einmal in den Markt eingebrochen. Der Mann behauptete, er sei zufällig vorbeigekommen, die Tür habe offen gestanden. Erst dann will er beschlossen haben, Essen zu stehlen.

Die Ermittler schauten sich daraufhin das Überwachungsvideo immer wieder an. Irgendwann bemerkten die Beamten, dass tatsächlich zwei Männer im Markt gewesen waren. Während der 34-Jährige einmal am Tatort war, brach der andere Mann dreimal in den Laden ein. Von dem zweiten Täter, der unter anderem Werkzeug mitnahm, fehlt bis heute jede Spur.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Noch ist es April - aber wettermäßig standen in Bayern die Zeichen schon auf Sommer. Mit der Herrlichkeit dürfte es jedoch demnächst vorbei sein.
Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Mitten in der Nacht bricht in einem Freizeitcenter in Kulmbach ein Feuer aus.  Nun suchen die Ermittler nach der Brandursache.
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Nun hat der Vorfall ein Nachspiel.
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt

Kommentare