Mobile Lärmmesser bei "Rock im Park" unterwegs

Nürnberg - Ein mobiler Lärmmesser soll beim Festival “Rock im Park“ an diesem Wochenende dafür sorgen, dass Anwohner nicht allzu sehr durch zu laute Musik belästigt werden.

Der unabhängige Sachverständige sei in den Wohngebieten unterwegs und melde dem Veranstalter, wenn die zulässigen Grenzwerte überschritten werden, sagte ein Sprecher der Stadt Nürnberg am Dienstag. Höchstens 60 Dezibel dürften bei den Anwohnern zu hören sein.

Für Beschwerden hat das Ordnungsamt auch in diesem Jahr wieder ein Bürgertelefon eingerichtet. Seit Jahren schwelt ein Streit um die Lärmbelästigung durch das Festival. Das Verwaltungsgericht Ansbach hat erst im November des vergangenen Jahres eine Klage von Anwohnern abgewiesen, die sich wegen zu hoher Lärmbelästigung beschwert hatten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen

Kommentare