+
Maurer müssen nicht nur handwerklich geschickt sein - sie brauchen auch technisches Verständnis, damit beim Hausbau alles glattgeht.

Modulausbildung für schwache Lehrlinge

Nürnberg - Mit einer in Module gegliederten Ausbildung sollen auch Jugendlichen mit schwachen Leistungen zu einem Berufsabschluss gebracht werden. Das Konzept lehnen die Handwerkskammern jedoch ab.

Eine in mehrere Module aufgegliederte Ausbildung soll benachteiligten Jugendlichen den Weg zum Berufsabschluss ebnen. Den Ausbau entsprechender Angebote wollen die Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (vbw), die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit und die Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit gemeinsam vorantreiben. “Wer den gesamten Weg zur Ausbildung noch nicht gehen, aber schon zwei Stufen nehmen kann, dem wollen wir modulhaft unter die Arme greifen“, erläuterte vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt anlässlich einer Fachtagung in Nürnberg.

Zur beruflichen Ausbildung sollen konkrete Hilfen im sozialen Bereich kommen. Bei den Gewerkschaften sowie den Industrie- und Handelskammern stößt das Konzept auf Ablehnung. Neu ist es nicht, schon 1998 wurden die ersten Module entwickelt - bislang aber vor allem in Dienstleistungsbranchen. Brossardt will nun auch “klassische“ Ausbildungen etwa in der Metall- und Elektrobranche aufnehmen. “Ziel soll immer die Vollausbildung bleiben“, unterstrich der vbw-Chef.

Hintergrund ist zum einen der sich abzeichnende Fachkräftemangel - die Wirtschaft braucht bald jeden Azubi, den sie bekommen kann. Zum anderen ist der Zusammenhalt in der Gesellschaft in Gefahr, denn immer mehr Menschen landen dauerhaft in der Arbeitslosigkeit. Es gehe daher darum, die Jugendlichen Schritt für Schritt “zu Beitragszahlern zu machen und nicht zu denjenigen, die vom Sozialsystem leben“, erläuterte Regionaldirektions-Chef Ralf Holtzwart. “Eine gute Ausbildung ist die beste Arbeitslosenversicherung.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag
Dort oben kennt er jeden Stein. Wanderfreund Franz Schuster hat den Lusen im Bayerischen Wald weit über 2000 Mal bestiegen. Warum?
Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag
Hunderte Einsatzkräfte proben den Ernstfall: Bayern bereitet sich auf Terror vor 
Gleich mehrere Terroranschläge werden von Einsatzkräften seit Montag in Oberbayern inszeniert. Das Ziel: Bayern will für den Ernstfall gewappnet sein.
Hunderte Einsatzkräfte proben den Ernstfall: Bayern bereitet sich auf Terror vor 
Bruder nennt neue Details: Vermisste Sophia (28) soll LKW bei Nürnberg verlassen haben
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führ zu einem unbekannten Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Bruder nennt neue Details: Vermisste Sophia (28) soll LKW bei Nürnberg verlassen haben
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Aufatmen in Niederbayern! Judith Maria R. lebt. Sie war seit Sonntag vermisst worden. Die Polizei suchte mit einem Foto nach der 14-Jährigen. Zudem waren am Montag …
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.