Geschwisterpaar stirbt bei Frontalzusammenstoß

Mömlingen/Würzburg - Ein Geschwisterpaar ist am Montag bei einem Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 426 nahe dem unterfränkischen Mömlingen getötet worden. Ein 50 Jahre alter Mann erlitt schwerste Verletzungen.

Wie die Polizei in Würzburg mitteilte, war ein 24-jähriger Mann zwischen Mömlingen und Hainstadt im Landkreis Miltenberg aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Das Auto prallte frontal gegen einen Kleinbus mit einer angehängten Verkaufsbude, die mit Wintersocken beladen war. Die Straße sei nicht schneebedeckt oder eisglatt gewesen, betonte die Polizei.

Der 24-Jährige und seine drei Jahre ältere Schwester, die aus dem Raum Höchst im Odenwald (Hessen) stammten, wurden so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starben. Der 50-jährige Kleinbus- Fahrer aus dem sächsischen Geising-Fürstenwalde wurde mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Ein dritter Autofahrer, der noch in den Unfall geriet, kam nach Polizeiangaben mit dem Schrecken davon. Die Bundesstraße 426 war mehrere Stunden lang komplett gesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare