Mörder aus Eifersucht gesteht

Nürnberg - Geplant hatte er, sich selbst zu töten. Doch als seine Partnerin ihm Seitensprünge gestand, richtete er sein Messer gegen sie. Das hat ein 28-Jähriger gestanden.

Mit einem Geständnis hat in Nürnberg der Prozess gegen einen 28-Jährigen wegen Mordes an seiner Freundin begonnen. Der Angeklagte ließ am Dienstag über seine Verteidigerin eine Erklärung verlesen. Demnach war er fest davon überzeugt, dass seine Partnerin ihn regelmäßig betrogen hatte.

Am Tatabend im September 2010 habe er sich mit ihr aussprechen wollen, danach soll er seinen Selbstmord geplant haben. Doch es sei anders gekommen: Angeblich räumte die Frau ihre Seitensprünge ein. Daraufhin habe er von hinten mit einem Messer auf sie eingestochen. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte zum Tatzeitpunkt unter einer “wahnhaften Störung“ gelitten hat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit
Polizisten in Schwaben und in der Oberpfalz haben beim Blitzmarathon ersten Einschätzungen nach keine extremen Raser erwischt.
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit
Die Sonne lacht über Bayern - doch hat es sich bald ausgestrahlt?
Noch ist es April - aber wettermäßig stehen auch in Bayern die Zeichen schon jetzt auf Sommer. Die Freude könnte allerdings von kurzer Dauer sein.
Die Sonne lacht über Bayern - doch hat es sich bald ausgestrahlt?
Unbekannter Toter aus der Donau konnte identifiziert werden
Die Polizei hat stromabwärts hinter Ingolstadt einen Mann aus der Donau gefischt. Der Tote hatte einen Autoschlüssel für einen Audi S3 dabei. Die Kripo Ingolstadt …
Unbekannter Toter aus der Donau konnte identifiziert werden
Fataler Frontal-Crash: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien
Bei einem fatalen Frontalzusammenstoß von zwei Autos sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste die Unfallinsassen befreien.
Fataler Frontal-Crash: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien

Kommentare