News-Ticker: Gesuchter Imam bei Explosion in Alcanar getötet

News-Ticker: Gesuchter Imam bei Explosion in Alcanar getötet

Mörder aus Eifersucht gesteht

Nürnberg - Geplant hatte er, sich selbst zu töten. Doch als seine Partnerin ihm Seitensprünge gestand, richtete er sein Messer gegen sie. Das hat ein 28-Jähriger gestanden.

Mit einem Geständnis hat in Nürnberg der Prozess gegen einen 28-Jährigen wegen Mordes an seiner Freundin begonnen. Der Angeklagte ließ am Dienstag über seine Verteidigerin eine Erklärung verlesen. Demnach war er fest davon überzeugt, dass seine Partnerin ihn regelmäßig betrogen hatte.

Am Tatabend im September 2010 habe er sich mit ihr aussprechen wollen, danach soll er seinen Selbstmord geplant haben. Doch es sei anders gekommen: Angeblich räumte die Frau ihre Seitensprünge ein. Daraufhin habe er von hinten mit einem Messer auf sie eingestochen. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte zum Tatzeitpunkt unter einer “wahnhaften Störung“ gelitten hat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare