+

Mofaroller mit 140 Sachen unterwegs

Forchheim/Bamberg - Mit sage und schreibe 140 Stundenkilometern war ein 17-Jähriger in Forchheim auf einem Mofaroller unterwegs - der Rennuntersatz gehörte nicht einmal dem Raser selbst.

Als die Polizei ihn stoppte, stellte sich heraus, dass das frisierte Mofa seinem 16 Jahre alten Bekannten gehörte, wie die Polizei Bamberg am Dienstag berichtete. Dieser hatte ihn technisch so verändert, dass das Gefährt statt mit maximal 25 Stundenkilometern mit weit über 100 gefahren werden konnte.

Beide Jugendlichen müssen nach der Kontrolle am vergangenen Wochenende nun mit Anzeigen rechnen, unter anderem auch wegen Fahrens ohne Führerschein.

dpa

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tipps zum Wochenende: Jodler, Gärtner und Wanderer
Holerodidudeldi - der Frühling ist da! Wer mit einem professionellen Jodler die Welt begrüßen möchte, sollte einen Blick auf unsere Tipps fürs Wochenende werfen. Aber …
Tipps zum Wochenende: Jodler, Gärtner und Wanderer
Historische Entscheidung: Landeskirche erlaubt Segnung homosexueller Paare
Es ist eine historische Entscheidung: In der bayerischen evangelischen Landeskirche ist künftig die offizielle Segnung von homosexuellen Paaren erlaubt.
Historische Entscheidung: Landeskirche erlaubt Segnung homosexueller Paare
Traumhaftes Wochenendwetter - doch ab Montag wird es scheußlicher
Noch ist es April - aber wettermäßig stehen auch in Bayern die Zeichen schon jetzt auf Sommer. Die Freude könnte allerdings von kurzer Dauer sein.
Traumhaftes Wochenendwetter - doch ab Montag wird es scheußlicher
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Im Sommer droht 50.000 Pendlern, die aus Freising, Landshut, Regensburg und Passau nach München zur Arbeit fahren, der Supergau: Die Bahn baut! Und sperrt dafür die …
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation

Kommentare