Molkerei-Mitarbeiter kämpfen um Standort-Erhalt

Augsburg/Wangen - Die Mitarbeiter der von der Schließung bedrohten Augsburger Allgäuland-Molkerei kämpfen um den Erhalt ihres Standorts.

Nach Angaben der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat sich die Belegschaft am Donnerstag während einer Betriebsversammlung zu einer spontanen Demonstration auf dem Werksgelände versammelt. Vergangene Woche hatten die 130 Mitarbeiter ohne Vorwarnung erfahren, dass das Traditionsunternehmen zum 31. März 2010 geschlossen werden soll. "Bis heute warten sie auf eine Erklärung, welche Gründe es für die Schließung gibt", sagte der Augsburger NGG-Vertreter Tim Lubecki. Nach Auffassung der Gewerkschaft müssen die Mitarbeiter ein jahrelanges Missmanagement ausbaden.

Lubecki sieht erste Erfolge des Widerstands. So sei die Belegschaft am Donnerstag darüber informiert worden, dass alle befristeten Verträge bis 31. März 2010 verlängert werden. "Das ist ein erster Schritt. Er zeigt, dass es sich lohnt, um den Erhalt der Arbeitsplätze zu kämpfen." Hoffnung setzen die Mitarbeiter auch auf die Rettung durch einen neuen Investor. Nach Angaben der NGG gebe es jedoch noch keine Kontakte. "Das ist alles heiße Luft."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ein 58-Jähriger wurde am Donnerstag in Schwandorf vorläufig festgenommen. Die Polizei fand seine Ehefrau tot in der gemeinsamen Wohnung und geht von einer Gewalttat aus.
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus

Kommentare