Molkerei-Mitarbeiter kämpfen um Standort-Erhalt

Augsburg/Wangen - Die Mitarbeiter der von der Schließung bedrohten Augsburger Allgäuland-Molkerei kämpfen um den Erhalt ihres Standorts.

Nach Angaben der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat sich die Belegschaft am Donnerstag während einer Betriebsversammlung zu einer spontanen Demonstration auf dem Werksgelände versammelt. Vergangene Woche hatten die 130 Mitarbeiter ohne Vorwarnung erfahren, dass das Traditionsunternehmen zum 31. März 2010 geschlossen werden soll. "Bis heute warten sie auf eine Erklärung, welche Gründe es für die Schließung gibt", sagte der Augsburger NGG-Vertreter Tim Lubecki. Nach Auffassung der Gewerkschaft müssen die Mitarbeiter ein jahrelanges Missmanagement ausbaden.

Lubecki sieht erste Erfolge des Widerstands. So sei die Belegschaft am Donnerstag darüber informiert worden, dass alle befristeten Verträge bis 31. März 2010 verlängert werden. "Das ist ein erster Schritt. Er zeigt, dass es sich lohnt, um den Erhalt der Arbeitsplätze zu kämpfen." Hoffnung setzen die Mitarbeiter auch auf die Rettung durch einen neuen Investor. Nach Angaben der NGG gebe es jedoch noch keine Kontakte. "Das ist alles heiße Luft."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
Die Regionalgartenschau „Natur in Pfaffenhofen an der Ilm“ hat mehr als 330 000 Gäste angezogen.
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Bei der Feier der Bayern-SPD zu ihrer Gründung vor 125 Jahren hat die frühere Landesvorsitzende Renate Schmidt ihre Genossen zu einem engagierten und kämpferischen …
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke

Kommentare