Brexit: London und Brüssel einig über künftige Beziehungen - Übergangsphase soll verlängert werden

Brexit: London und Brüssel einig über künftige Beziehungen - Übergangsphase soll verlängert werden
+
Die beiden Rehkitze 

Tierische Geschwister

Sie wurden bei einem Unfall aus dem Mutterleib gerissen: So geht es den Rehkitzen

Zwei Rehkitze in Nordschwaben sind auf sehr tragische Art auf die Welt gekommen: Bei einem Unfall wurden sie wortwörtlich aus dem Mutterleib gerissen. Und überlebten wie durch ein Wunder.

Monheim - Rehzwillinge haben in Nordschwaben den tödlichen Verkehrsunfall ihrer Mutter überlebt. Die beiden Kitze, die bei dem Unfall aus dem Bauch der Mutter herausgerissen wurden, konnten von einem Tierfreund aufgepäppelt werden. „Die Zwillinge, ein weibliches und ein männliches Kitz, entwickeln sich augenscheinlich prächtig“, berichtete Polizeisprecher Magnus Kastenhofer am Dienstag.

Ihre Mutter war am 13. Mai nachts bei Monheim (Landkreis Donau-Ries) von einem 23 Jahre alten Autofahrer angefahren worden. Das Tier verendete im Straßengraben. Der alarmierte Jagdpächter nahm die beiden auf so schreckliche Art zur Welt gekommenen Kitze mit und brachte sie bei einem Pfleger unter. „Jetzt, nach über einer Woche, sind die Zwillinge immer noch am Leben und scheinen nach Ansicht des Jägers auch in menschlicher Obhut aufgezogen werden zu können“, sagte Kastenhofer.

Lesen Sie auch: Polizei rettet "Bambi" - und sorgt mit diesem Foto für Aufsehen

dpa

Meistgelesene Artikel

Heftiger Unfall: 25-Jähriger will überholen - Mann schwer verletzt
Ein Unfall bei Gars am Inn (Landkreis Mühldorf) hat am Mittwochnachmittag zwei Verletzte gefordert. Die Feuerwehr befreite die Fahrer aus den Autos.
Heftiger Unfall: 25-Jähriger will überholen - Mann schwer verletzt
Menschen-Knochen auf Privatgrundstück entdeckt - Ermittler haben Verdacht
Ein Hausbesitzer hat auf seinem Grundstück menschliche Knochen entdeckt. Diese scheinen schon einige Zeit unter der Erde zu liegen.
Menschen-Knochen auf Privatgrundstück entdeckt - Ermittler haben Verdacht
Busse kollidieren: Polizei äußert sich zur Unfallursache
In der Nähe von Fürth kollidierten zwei Busse. Zwölf Menschen wurden schwer verletzt, darunter mehrere Schüler. Jetzt äußert sich die Polizei zur Unfallursache.
Busse kollidieren: Polizei äußert sich zur Unfallursache
Mutter sucht verzweifelt Pfleger für schwerkrankes Baby Finn: „Die Politik muss endlich aufwachen!“
Das schwerkranke Baby Finn darf endlich das Augsburger Krankenhaus verlassen und nach Hause. Aber seine Eltern finden keine Pfleger für die 24-Stunden-Überwachung. …
Mutter sucht verzweifelt Pfleger für schwerkrankes Baby Finn: „Die Politik muss endlich aufwachen!“

Kommentare