+
Der Siegerkürbis wiegt mehr als eine halbe Tonne.

Er wiegt unfassbare 524 Kilo

Dieser Monster-Kürbis ist ein Sieger

Schwabhausen - Eine Gruppe von Hobby-Gärtnern aus Augsburg hat einen Monster-Kürbis gezüchtet, der mehr als eine halbe Tonne wiegt. Der Titel bei der Bayerischen Kürbismeisterschaft war ihm sicher.

Unfassbare 524 Kilo brachte das Gewächs bei einem Kürbiswiegewettbewerb am Samstag in Schwabhausen bei Dachau auf die Waage. „Das ist schon echt Wahnsinn, wie groß der ist, über einen Meter hoch“, sagte Veranstalter Stephan Loock. „Wir hätten nicht damit gerechnet, dass ein Kürbis auf über 500 Kilo kommt.“ Platz zwei machte ein 487 Kilogramm schweres Exemplar, der drittplatzierte Kürbis wog 428 Kilogramm.

16 Teilnehmer aus ganz Bayern waren zur 1. Bayerischen Kürbismeisterschaft angetreten - allesamt Hobbyzüchter, wie Stephan Loock versicherte. Mit einem Stapler seien die Kürbisse auf eine Waage gehoben worden. Der Monster-Kürbis ist noch bis Ende Oktober auf dem Hofgut Sickertshofen ausgestellt, danach soll er geschlachtet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare