Monteur bekommt Stromschlag bei Arbeit an Windrad

Wildpoldsried - Einen Stromschlag von 20 000 Volt hat ein Monteur in Schwaben schwer verletzt überlebt. Bei der Arbeit an einem Windrad kam es zu dem folgenschweren Missgeschick.

Der Mann war mit einem Kollegen an einer Windkraftanlage in Wildpoldsried (Landkreis Oberallgäu) beschäftigt, wie die Polizei in Kempten am Freitag mitteilte. Im Glauben, die Anlage sei außer Strom gesetzt, schraubte der 50-Jährige am Donnerstag die Abdeckplatte eines Wandlergehäuses ab, um den Stromwandler zu fotografieren. Dabei griff den Angaben zufolge ein Lichtbogen auf den Mann über. Der Monteur erlitt schwere Verbrennungen an den Händen. Der zweite Monteur blieb unverletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Bauarbeiter unter Gerüst verschüttet - Kran stürzt auf Schulweg
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Bauarbeiter unter Gerüst verschüttet - Kran stürzt auf Schulweg
Bildungsausgaben: Kein Bundesland kann Bayern folgen
Kein Bundesland gibt mehr Geld für die Bildung aus als Bayern. Knapp ein Siebtel der deutschen Bildungsausgaben stammt aus dem Freistaat.
Bildungsausgaben: Kein Bundesland kann Bayern folgen
Nach Gewaltexzess: Nürnberger Täter in Psychatrie eingewiesen
Nachdem er ohne erkennbaren Grund eine Rentnerin in Nürnberg lebensgefährlich verletzt hat, ist ein 23 Jahre alter Mann vorerst in einer psychiatrischen Klinik …
Nach Gewaltexzess: Nürnberger Täter in Psychatrie eingewiesen
Abwärtstrend setzt sich fort: Immer mehr Milchbauern geben auf
Der Milchbauer wird in Bayern seltener. Der Abwärtstrend der vergangenen Jahre hat sich heuer fortgesetzt: Anfang November gab es noch 30 489 Bauernhöfe mit Milchkühen …
Abwärtstrend setzt sich fort: Immer mehr Milchbauern geben auf

Kommentare