Monteur bekommt Stromschlag bei Arbeit an Windrad

Wildpoldsried - Einen Stromschlag von 20 000 Volt hat ein Monteur in Schwaben schwer verletzt überlebt. Bei der Arbeit an einem Windrad kam es zu dem folgenschweren Missgeschick.

Der Mann war mit einem Kollegen an einer Windkraftanlage in Wildpoldsried (Landkreis Oberallgäu) beschäftigt, wie die Polizei in Kempten am Freitag mitteilte. Im Glauben, die Anlage sei außer Strom gesetzt, schraubte der 50-Jährige am Donnerstag die Abdeckplatte eines Wandlergehäuses ab, um den Stromwandler zu fotografieren. Dabei griff den Angaben zufolge ein Lichtbogen auf den Mann über. Der Monteur erlitt schwere Verbrennungen an den Händen. Der zweite Monteur blieb unverletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Passau verbietet Weihnachtstradition - doch eine Geschäftsfrau lässt sich das nicht bieten
Seit Jahren sorgt die Weihnachtsfassade eines Geschäfts in Passau für großen Ärger. 2018 griff die Stadt in Niederbayern rigoros durch, doch nun hat die Betreiberin …
Passau verbietet Weihnachtstradition - doch eine Geschäftsfrau lässt sich das nicht bieten
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte
Auf der Bundesstraße 505 nahe Höchstadt ist ein Auto in den Gegenverkehr gekracht - ein Familienvater, der mit seiner Frau und fünf Kindern unterwegs war, starb. 
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
In einem Gasthof in Veilbronn (Landkreis Bamberg) geht eine Frau verbal auf ein behindertes Kind los. Als der Wirt das hört, reagiert er genau richtig. 
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
Mann vor Edeka in Abensberg erschossen: Verdächtiger kommt in Psychiatrie
In Abersberg bei Kelheim wurde am vergangenen Mittwoch ein Mann vor einem Supermarkt in Abensberg erschossen. Der Tatverdächtige wurde jetzt in der Psychiatrie …
Mann vor Edeka in Abensberg erschossen: Verdächtiger kommt in Psychiatrie

Kommentare