Tote und Verletzte in den USA: Zug stürzt auf Autobahn

Tote und Verletzte in den USA: Zug stürzt auf Autobahn
+
Nach der schrecklichen Bluttat: Beamte transportieren die Leichen ab.

Mutter und Sohn mussten sterben

Tödliches Drama in Eching: Eifersucht wohl Auslöser

  • schließen
  • Johannes Heininger
    Johannes Heininger
    schließen

Eching - Bei dem tödlichen Drama am Ammersee soll Eifersucht eine große Rolle gespielt haben. Die Nachbarn sind nach der schrecklichen Tat geschockt.

Blumen für die Opfer.

Es ist eine Tragödie. Eine Mutter und ihr Sohn sterben qualvoll - ermordet vom Vater des Kindes. Am Mittwochabend hat die Polizei in Eching am Ammersee die Leichen von Anna B. (36, alle Namen geändert) und ihrem siebenjährigen Sohn David gefunden. Sie lagen tot in der Wohnung. Festgenommen wurde ein Franzose, der ehemalige Lebensgefährte von Anna B. und Vater des kleinen David.

Verwilderter Garten, alter Jägerzaun, Hängematten, ein paar Dachziegel, ein alter Autoreifen. Das Anwesen, auf dem Anna B. und David wohnten, wirkt wie ein kleiner Hof. Seit einem Jahr lebte die Mutter hier - Kontakte zur Nachbarschaft waren rar. Diese waren geschockt, als am Dienstagabend die Polizei vor dem Haus hielt.

Freundin alarmiert die Polizei

Bild aus glücklicheren Tagen.

Eine Freundin von Anna B. hatte Alarm geschlagen. Die 36-Jährige war nicht zur Arbeit erschienen - untypisch für die zuverlässige Frau. Eine Polizeistreife fuhr also zur Wohnung. Als die Beamten versuchten, die Wohnungstüre der Vermissten zu öffnen, kam ihnen der 49-jährige Franzose blutverschmiert entgegen. In der Wohnung entdeckten die Beamten die äußerlich unversehrten Leichen der 36-Jährigen und des Buben. Die Obduktion am Donnerstag ergab, dass die beiden erwürgt wurden.

Der Franzose mit marokkanischer Abstammung hatte sich Schnitt- und Stichverletzungen selbst zugefügt. Er wurde noch in der Nacht auf Donnerstag operiert, anschließend festgenommen. In der Vernehmung zeigte er sich geständig. Ein Streit soll Auslöser für die Tat gewesen sein. Am Donnerstagnachmittag erging Haftbefehl wegen Mordes.

Anna B. lebte getrennt vom Vater ihres Sohnes. Gemeinsam hatten sie einige Jahre in Südfrankreich nahe Bordeaux gewohnt. Nach der Trennung zog Anna B. wieder nach Deutschland, nahm den kleinen David mit. Zum Wohl ihres Kindes erlaubte sie dem Vater jedoch, seinen Sohn regelmäßig zu sehen. Seit Anfang August war der Franzose zu Besuch.

Anna B. hatte Angst vor Exfreund

David wurde nur sieben Jahre alt.

Freunde sagten, dass Anna B. Angst vor ihrem Exfreund gehabthabe. Auch eine Arbeitskollegin wusste davon - sie war es, die so früh Alarm schlug. Angeblich hatte der Ex von Anna B. von einer neuen Liebe erfahren, tobte vor Eifersucht und soll auch öfter gegenüber der 36-Jährigen und ihrem Sohn handgreiflich geworden sein.

Die Nachbarn selbst kannten die Mutter und ihren Sohn kaum, trotzdem sitzt der Schreck tief. "Dass so etwas bei uns passiert, ist unvorstellbar", sagte ein älterer Anwohner. Andere Nachbarn fragen sich: "Hätten wir etwas merken oder tun können?" Bilder und Kerzen erinnern an die Mutter und ihren Sohn. Dem Vater droht eine lebenslange Haftstrafe.

A. Wille/J. Heininger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
Bitcoins sind in diesem Jahr nicht zuletzt wegen ihres Kursanstiegs in die Schlagzeilen geraten. Für die bayerischen Behörden könnte der nun einen warmen Geldregen …
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen
Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern
Am Wochenende hat Bayern sein „weißes Wunder“ erlebt. Wie stehen die Chancen, dass wir das auch am Heiligabend erleben dürfen?
Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern

Kommentare