+
Wer hat das Rosenheimer Ehepaar über das Pfingstwochenende bis einschließlich Pfingstmontag (9. Juni) noch gesehen oder hatte Kontakt zu ihnen? Die Polizei hat die Bilder ungepixelt herausgegeben - das soll zu weiteren Hinweisen und dazu führen, warum das Ehepaar getötet worden ist.

Polizei bittet um Mithilfe

Mord an Ehepaar: Wer hat die beiden noch gesehen?

Rosenheim - Im Fall des getöteten Rosenheimer Ehepaares arbeitet die Kripo weiter unter Hochdruck und wendet sich nun an die Bevölkerung: Wer hat das Ehepaar am Pfingstwochenende gesehen?

Die Leichen des 90-jährigen Rosenheimers und seiner 65-jährigen Ehefrau waren am 13. Juni in einem Waldstück am Samerberg gefunden worden. Ein tags zuvor festgenommener 58 Jahre alter Mann aus dem Landkreis hatte der Polizei den Fundort genannt und zwischenzeitlich auch ein Teilgeständnis abgelegt. So räumte er die Tötung der Eheleute ein und nannte inzwischen auch die Ablageorte von Tat- und Beweismitteln.

Nach wie vor müssen die Ermittler in diesem Fall aber noch Sachverhalte und Tatabläufe rekonstruieren. Deshalb wendet sich die Polizei nun mit der Bitte um Mithilfe an die Bevölkerung - und zeigt die Bilder der Eheleute ungepixelt. Am Auto ist zudem das Kennzeichen zu erkennen.

Fahndungsfotos der Polizei

Ermordetes Ehepaar: Fahndungsfotos der Polizei

Die Polizei bittet um Mithilfe

Wer hat im Zeitraum von Pfingstwochenende, ab Freitag, 6. Juni, bis Dienstag, 10. Juni, im Bereich Aschau im Chiemgau einen Mann gesehen, auf den die folgende Beschreibung zutrifft:

  • scheinbares Alter 55 bis 60 Jahre, 184 cm groß, nackenlange graue Haare, die hinter die Ohren gekämmt sind
  • Der Tatverdächtige könnte einen weißen Benzinkanister oder einen großen, länglichen Gegenstand dabeigehabt haben.
  • Wem ist eines der Fahrzeuge, die möglicherweise auffällig beladen waren, im Zeitraum von Pfingstwochenende bis Mittwoch (11. Juni) im Raum Aschau, Rosenheim oder Samerberg aufgefallen? Wer hat im Zusammenhang mit diesen Fahrzeugen Beobachtungen gemacht?

Wer hat das Ehepaar über das Pfingstwochenende bis einschließlich Pfingstmontag (9. Juni) noch gesehen oder hatte Kontakt zu ihnen?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter Telefon (08031)2000 oder an jede andere Dienststelle.

Ehepaar in Rosenheim umgebracht 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stellt sich vier Jahre nach Gewaltverbrechen
Vor vier Jahren fand die Polizei eine ermordete Frau. Der Täter konnte nicht ermittelt werden. Nun hat ein Mann das Verbrechen überraschend gestanden.
Mann stellt sich vier Jahre nach Gewaltverbrechen
Mann greift Einsatzkräfte an und randaliert im Rettungswagen
Ein 27-Jähriger ist auf Sanitäter losgegangen, die ihm helfen wollten. Im Rettungswagen randalierte der Mann und beschädigte einiges.
Mann greift Einsatzkräfte an und randaliert im Rettungswagen
Modellbahn, Briefmarke & Co: Deutsche Hobbys in der Alterskrise
Wo früher die neue Märklin durchs Zimmer fuhr, stehen heute Computer und Spielekonsolen. Die einst typisch deutschen Hobbys wie Modellbahn und Briefmarkensammeln stecken …
Modellbahn, Briefmarke & Co: Deutsche Hobbys in der Alterskrise
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Knapp daneben lag ein Lottospieler aus Bayern beim Eurojackpot. Den Gewinn von 90 Millionen Euro hat er zwar verpasst, trotzdem kann er sich freuen.
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion