+
Der wegen Mordes angeklagte Patrick H.

Mord aus Eifersucht? - Angeklagter gesteht Bluttat

Schweinfurt - Ein wegen Mordes an seinem Nebenbuhler angeklagter Mann hat am Montag vor dem Landgericht Schweinfurt die tödlichen Messerstiche auf sein Opfer gestanden.

“Was geschehen ist, tut mir unendlich leid“, erklärte der Verteidiger für seinen Mandanten. Der 27-Jährige habe die Bluttat nicht geplant, das Messer - die Tatwaffe - habe er zu seinem Selbstschutz dabei gehabt. Der Angeklagte soll im vergangenen Juli das 23 Jahre alte Opfer mit 23 Messerstichen getötet haben. Nach Worten des Oberstaatsanwalts konnte der 27-Jährige nicht akzeptieren, dass sich die damals 19-jährige Frau von ihm getrennt hatte und wieder mit ihrem früheren Lebensgefährten zusammen war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Züge kollidieren nahe Augsburg Hauptbahnhof - Ursache nun bekannt
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest.
Züge kollidieren nahe Augsburg Hauptbahnhof - Ursache nun bekannt
Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht
Ein zum Tatzeitpunkt 31-Jähriger steht seit Dienstag vor Gericht, weil er seine Freundin geschlagen und erdrosselt haben soll. Zuvor war es offenbar zum Streit gekommen.
Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht

Kommentare