+

Zeugen geben Hinweise

Mord an Franziska: Auto auf Spuren durchsucht

Neuburg - Der grüne Toyota, mit dem der 26-jährige Tatverdächtige die getötete Franziska zum Weiher gefahren haben soll, ist sichergestellt. Er wird derzeit auf Spuren untersucht.

Nachdem die zwölfjährige Franziska tot in einem Weiher bei Neuburg an der Donau gefunden worden ist, laufen die Ermittlungen der Kripo Ingolstadt auf Hochtouren.

Die Polizei durchsucht derzeit den grünen Toyota, mit dem der 26-jährige Tatverdächtige unterwegs war, als er der Zwölfjährigen begegnete. Eine Streife wurde am Sonntag gegen 21 Uhr in Neuburg auf das Auto aufmerksam und auch Zeugen, denen der Wagen auffällig erschienen war, hatten sich gemeldet. Als der Fahrer die Beamten bemerkte, raste er mit hoher Geschwindigkeit davon, konnte jedoch kurze Zeit später festgenommen werden.

Außerdem sind Taucher damit beschäftigt, den See nach Gegenständen abzusuchen, die für die Tat relevant sein könnten. Speziell ausgebildete Suchhunde überprüfen den Weiher und den  mutmaßlichen Ort des Verschwindens nach Spuren.

Die Kripo konnte das Tatgeschehen bislang so rekonstruieren: Die Zwölfjährige war am Samstag gemeinsam mit Freunden an einem Spielplatz. Am Spätnachmittag machte sie sich allein mit ihrem Fahrrad auf den Heimweg. Unterwegs schickte Franziska einer ihrer Freundinnen eine SMS, in der sie schrieb, dass ein grüner Pkw ihr in auffälliger Art und Weise folgte.

Totes Mädchen in Neuburg - Bilder vom Fundort

Totes Mädchen in Neuburg - Bilder vom Fundort

Nach derzeitigen Ermittlungen geht die Kripo davon aus, dass der 26-jährige Tatverdächtige sein späteres Opfer ins Auto zerrte und mit ihr zum Weiher nach Neuburg fuhr. Der Mann hat inzwischen eingeräumt, das Mädchen dort getötet zu haben. Die Obduktion hat ergeben, dass die Leiche deutliche Gewaltspuren an Kopf und Hals aufweist, außerdem ergaben sich Anhaltspunkte für sexuellen Missbrauch.

Auf die Spur des Täters kamen die Beamten schon, als das Mädchen noch als vermisst gemeldet gewesen war. Ihre Eltern hatten am Sonntag eine Vermisstenmeldung erstattet, nachdem die Tochter weder nach Hause gekommen noch bei einer Freundin übernachtet hatte.

Der Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft. Gegen ihn wurde bereits mehrfach wegen Aggressionsdelikten im Straßenverkehr, Körperverletzung und Sexualstraftaten ermittelt. Im Dezember wurde er nach einer Verurteilung aus der Haft entlassen.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion