Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof

Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof

In der Wohnung des Tatverdächtigen

Tatwaffe zu Mord in Marktrodach gefunden

Marktrodach - Nachdem vergangenen Sonntag eine 43-Jährige auf einem Parkplatz erschossen wurde, hat die Polizei nun mit großer Wahrscheinlichkeit die Tatwaffe gefunden.

Im Fall einer erschossenen Frau in Marktrodach (Landkreis Kronach) hat die Polizei in der Wohnung des Tatverdächtigen eine Waffe gefunden. Sie werde nun von Experten untersucht, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Die Wahrscheinlichkeit sei aber hoch, dass es sich um die Tatwaffe handle.

Der 59-Jährige hatte sich am Samstag bei der Polizei gemeldet und von einer Toten auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants gesprochen. Dort fanden die Beamten dann die 43-Jährige.

Der Mann war schnell als Hauptverdächtiger ins Visier der Ermittler geraten. Seit Sonntag sitzt er in Untersuchungshaft. Die Obduktion ergab, dass die Frau mit einem Schuss getötet wurde.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare