+
Mord in Pfaffenhofen: Bestatter tragen die Leiche des 31-Jährigen in ihren Wagen.

Küchenmonteur: Seine Mörder raubten ihn aus

Pfaffenhofen - Der in Pfaffenhofen erschossene Küchenmonteur ist offensichtlich von seiner tatverdächtigen Ex-Freundin auch ausgeraubt worden. An dem Verbrechen waren nach den bisherigen Ermittlungen der Ehemann der 32-Jährigen und eine gemeinsame Bekannte beteiligt.

Lesen sie auch:

Polizei sucht Lastwagenfahrer als Zeugen

Tatverdächtige hatten falsches Alibi

31-Jähriger erschossen im Elternhaus gefunden worden

Das in München wohnende Trio ist rauschgiftsüchtig und wollte mit der Tat vermutlich an Geld für neue Drogen kommen. Seit Donnerstag gibt es in dem Fall den dritten Haftbefehl, wie Staatsanwaltschaft Ingolstadt und Polizeipräsidium Oberbayern Nord in einer gemeinsamen Erklärung mitteilten.

Aus "ermittlungstaktischen Gründen" wollten die Beamten nicht sagen, wie intensiv die Bekannte des Ehepaares an dem Verbrechen beteiligt war. Der Ermittlungsrichter erließ jedenfalls Haftbefehl gegen die 29-Jährige. Die Frau hatte versucht, dem am Montag festgenommenen Paar ein falsches Alibi zu verschaffen. In ihrer Wohnung wurden zudem die mutmaßliche Tatwaffe - eine Pistole vom Kaliber 7,65 - und persönliche Gegenstände des Opfers gefunden. Die Ermittlungen ergaben auch, dass die 32-Jährige weiterhin Sex mit dem Küchenmonteur hatte, obwohl sie mittlerweile mit dem fünf Jahre jüngeren Mann verheiratet war.

Inzwischen meldete sich ein von der Polizei als Zeuge gesuchter Lastwagenfahrer. Er gab an, in der Tatnacht die beiden Frauen als Anhalterinnen mit mehreren Gepäckstücken von Pfaffenhofen nach München mitgenommen zu haben. Die Kripo sucht jetzt weitere Zeugen, die das Duo am Montag zwischen 4.30 und 6.00 Uhr in Garching bei München gesehen oder im Fahrzeug mitgenommen haben.

Bilder vom Tatort

Bilder vom Tatort in Pfaffenhofen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Ein Mann aus dem fränkischen Schwarzenbruck hat sich über Jahre in mindestens 220 Fällen Waren online Waren liefern lassen - aber nie bezahlt. Jetzt entlarvte die …
Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Schock für den SV Schalding-Heining: Neuzugang Edvin Hodzic ist kurz nach seinem Wechsel zum Regionalligisten gestorben. Auch Kroatiens WM-Held Mateo Kovacic trauert um …
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Fahrgäste bleiben in Gondeln stecken - Vorfall ruft Polizei auf den Plan
Bei einem Besuch einer Sommerrodelbahn in der Fränkischen Schweiz sind mehrere Gäste in Gondeln steckengeblieben und mussten von der Bergwacht befreit werden. Nun …
Fahrgäste bleiben in Gondeln stecken - Vorfall ruft Polizei auf den Plan
Die Seenotretter wollen nicht aufgeben
Die Hilfsorganisationen bekommen für die Seenotrettung auf dem Mittelmeer momentan sehr viele Spenden – obwohl sie aktuell nicht ins Einsatzgebiet fahren dürfen. Doch …
Die Seenotretter wollen nicht aufgeben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.