Mord an Tochter - BGH bestätigt Urteil

Karlsruhe - Es bleibt bei der Verurteilung des türkischen Dönerverkäufers, der seine schlafende Tochter mit einem Fleischmesser erstochen hat, zu lebenslanger Haft. Das entschied der Bundesgerichtshof.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Revision des Angeklagten als unbegründet abgelehnt. Das Urteil des Schweinfurter Landgerichts ist damit rechtskräftig, wie der BGH am Montag in Karlsruhe mitteilte.

Lesen Sie auch:

Junge Türkin getötet: Prozess gegen Vater

Der 47-jährige Vater dreier Kinder hatte im Juni 2009 in Schweinfurt die 15-jährige Tochter mit 68 Messerstichen umgebracht, weil sie die Beziehung zu ihrem Freund nicht beenden wollte. Das Landgericht hatte den Mann wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Der Schafbestand im Freistaat wächst. Doch nicht nur das, es gibt auch immer mehr Betriebe. Dem Freistaat stehen also schafige Zeiten bevor. 
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf A73
Folgenschwerer Auffahrunfall auf der Autobahn 73 bei Lichtenfels: Zwei Menschen wurden schwer verletzt, nachdem ein 37-Jähriger einem anderen Auto nicht mehr rechtzeitig …
Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf A73

Kommentare