Erstochen und im Inn versenkt: Edi Brozmann

Mordfall Brozmann: Haftstrafen für drei Täter

Traunstein - Den Totschlag an ihrem Nebenbuhler Edi Brozmann müssen drei Männer mit langjährigen Haftstrafen büßen.

Lesen Sie dazu:

Der Prozess zum Fall Brozmann

Fall Brozmann geklärt

Rivale mit Stein im Inn versenkt

Für den Haupttäter verhängte das Landgericht Traunstein am Dienstag 13 Jahre Haft. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der 37-Jährige das 6 Jahre jüngere Opfer im Dezember 2008 in Neuötting aus Eifersucht auf seine Ex-Lebensgefährtin erstach. Sie erkannten auf Totschlag. Die beiden Komplizen im Alter von 30 und 31 Jahren wurden wegen Beihilfe zur Körperverletzung mit Todesfolge und Freiheitsberaubung zu jeweils fünf Jahren Gefängnis verurteilt.

Die Angeklagten.

Der Haupttäter war längere Zeit mit der neuen Freundin des Opfers zusammen gewesen, mit der er ein gemeinsames Kind hat. Die neue Liebesbeziehung seiner "Ex" mit dem 31-Jährigen missfiel dem ausgebildeten Boxtrainer. In der Nacht zum 8. Dezember zerrte das Trio den wehrlosen Mann an den Inn. Dort rammte der Haupttäter dem Nebenbuhler ein Messer in die Brust. Der Mann verblutete. Anschließend fesselten die drei den Toten und warfen ihn mit einem Stein beschwert ins Wasser. Sechs Wochen später wurde die Leiche gefunden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Am Wochenende noch viel Regen in Bayern, aber ab nächster Woche rollt die Hitzewelle mit Rekordtemperaturen ins Land.
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
„Brutal und sinnlos“: Fischertag in Memmingen in der Kritik
Bei ihrem traditionellen Fischertag haben sich am Samstagmorgen genau 1188 Memminger auf die Jagd nach Forellen gemacht.
„Brutal und sinnlos“: Fischertag in Memmingen in der Kritik

Kommentare