Mordfall Saracuz: Neue Details

München - Die Ermittlungen im Mordfall Osman Saracuz laufen weiter auf Hochtouren. Erste Erfolge stellen sich ein.

Lesen Sie auch:

Ist dieser BMW der Schlüssel?

Zwar hat die Polizei am vergangenen Freitagabend einen türkischen Tatverdächtigen (48) in dessen Münchner Wohnung festgenommen. Doch noch sind nicht alle Details der Mordnacht geklärt.

Die Ermittlungsgruppe „Kesselsee“, benannt nach dem Fundort der Leiche bei Edling, sucht derzeit nach vier Autoreifen, deren Reifenprofil möglicherweise am Fundort gesichert worden sind. Nach tz-Informationen hat der 48-jährige Tatverdächtige in der Nacht zum Sonntag vor einer Woche die Reifen von seinem blauen BMW in Neuperlach gewechselt.

Das Mord-Motiv ist weiterhin unklar. Möglicherweise war ein Streit um fehlendes Geld aus einer Vereinskasse Auslöser für die Bluttat. Osman Saracuz und der Tatverdächtige waren gemeinsam in einem türkischen Solidaritätsverein engagiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haftbefehl, Drogen, kein Führerschein: diese Verkehrskontrolle hat sich gelohnt
Die Polizei kontrolliert einen unter Drogen stehenden Mann - sein Wagen ist nicht zugelassen, er hat keinen Führerschein. Dafür einen laufenden Haftbefehl. 
Haftbefehl, Drogen, kein Führerschein: diese Verkehrskontrolle hat sich gelohnt
Arbeiter gerät in Papierfabrik in Brand
Bei einem Betriebsunfall in einer Papierfabrik in Stockstadt am Main (Landkreis Aschaffenburg) hat ein Arbeiter lebensgefährliche Brandwunden erlitten.
Arbeiter gerät in Papierfabrik in Brand
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Streit um Radeln im Wald: Wann ist ein Weg ein Weg?
Das Grundgesetz legt fest: „Eigentum verpflichtet.“ Dies gilt auch für Waldbesitzer, die Spaziergänger und Radfahrer nicht einfach aussperren dürfen. Doch wo genau …
Streit um Radeln im Wald: Wann ist ein Weg ein Weg?

Kommentare