+

Polizei sucht Zeugen der Mordnacht

Reichenhall: Kündigte der Mörder seine Tat an?

München - Seit der Blutnacht vom Sonntag regiert in Bad Reichenhall die Angst – denn der brutale Mörder ist noch immer auf freiem Fuß. Und es gibt neue, beängstigende Zeugenaussagen.

Wer tut so etwas? Wer geht mit einem Knüppel oder Baseballschläger auf die Straße und drischt einfach einen wehrlosen Mann zusammen, bis dieser stirbt? Und sticht dann zigmal auf ein Mädchen ein? Seit der Blutnacht vom Sonntag regiert in Bad Reichenhall die Angst – denn der brutale Mörder ist noch immer auf freien Fuß. „Und die Polizei sagt uns auch nichts“, schimpft ein Nachbar des toten Alfons S. (72). „Der Mörder könnte noch in der Stadt sein. Wahnsinn.“

Polizei sucht Mann mit Kapuzenjacke

Zu dieser Haustür schleppte sich das zweite Opfer, die 17-jährige Sarah, mit letzter Kraft.

Zudem gibt es beängstigende Zeugenaussagen: So behaupten mehrere Gäste einer Sportsbar in der Innenstadt, dass ein zwielichtiger Mann mit ihnen den WM-Triumph feierte. Dieser erzählte unter anderem, dass er länger im Gefängnis gesessen habe – und dass er heute Nacht noch jemanden umbringen werde! Nur ein schlechter Scherz, oder prahlte hier gar der Killer? Die Polizei will dazu keinen Kommentar abgeben. „Wir gehen derzeit allen Hinweisen nach“, so ein Polizeisprecher zur tz. „Und wir haben die Polizeipräsenz in der Stadt erhöht.“ Dienstag baten die Beamten die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach dem Killer: „Wer hat die Opfer gesehen?“, so die Frage. Wie die tz berichtete, feierte Alfons S. den Sieg der deutschen Mannschaft im Kurcafé – danach wollte er heim. Dann prügelte der Unbekannte in der Poststraße auf ihn ein und raubte ihm die beige Brieftasche. Die 17-Jährige Sarah wurde 15 Minuten später auf der Berchtesgadener Straße angefallen. Hier stach der Täter immer wieder auf die Wehrlose ein – und türmte mit ihrer Handtasche. Immerhin: Sarah schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. „Wir suchen einen Mann mit einer Kapuzenjacke“, so die Polizei.

Bilder: Bluttat in Bad Reichenhall

Bilder: Bluttat in Bad Reichenhall

Insbesondere suchen die Ermittler der eigens gegründeten Sonderkommission "14. Juli" Zeugen, die die beiden Opfer in der Nacht zum Montag in der Bad Reichenhaller Innenstadt und speziell in der Gaststätte P42 gesehen haben. Waren Alfons S. oder Sarah F. gar in Begleitung eines dunkel gekleideten Mannes?

Wer etwas beobachtet hat, soll sich unter der Telefonnummer 0861-987 34 11 melden.

AGE/JAM

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Die Finanzsituation der Erzdiözese München und Freising kann sich sehen lassen. Der Generalvikar erklärt: Die Kirche müsse teure Wandlungsprozesse finanzieren.
Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht
Im Zivilprozess um den Entführungsfall Ursula Herrmann vor 37 Jahren wird sich das Landgericht Ausburg noch einmal mit dem zentralen Indiz beschäftigen.
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht
Autofahrer fährt an Graben vorbei - darin macht er schreckliche Entdeckung
Es war gegen 12 Uhr als ein Autofahrer an einer Kreisstraße im Landkreis Kronach den Motorradfahrer in einem Graben entdeckte. Die Polizei rätselt über die Unfallursache.
Autofahrer fährt an Graben vorbei - darin macht er schreckliche Entdeckung
Flugtaxis sollen in Zukunft in Ingolstadt in die Luft gehen 
Der Raum Ingolstadt soll deutsche Modellregion für die Erprobung von Flugtaxis werden. Klingt verrückt, ist aber wahr.
Flugtaxis sollen in Zukunft in Ingolstadt in die Luft gehen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion