+
Aus dem Landgericht Schweinfurt: Angeklagter will nun Aussagen zu der Tat machen.

Mordprozess: Angeklagter zeigt Reue

Schweinfurt/Burkardroth - Ein Mann aus Burkardroth hat seine eigene Frau, eine Mutter von vier Kindern, erstochen. Am Donnerstag hat er die Tat reumütig gestanden.  

Im Prozess um das Familiendrama von Burkardroth (Landkreis Bad Kissingen) hat der Angeklagte am Donnerstag weinend und zitternd Ablauf und Hintergründe der Bluttat geschildert.

Der 37-Jährige räumte vor dem Landgericht Schweinfurt reumütig ein, dass er in der Nacht zu Silvester 2009 seine Frau mit einem Messer erstochen hat. Zuvor hatte er vergeblich versucht, die Mutter von vier Kindern von ihren Scheidungsabsichten abzubringen.

Zu Beginn seiner gut einstündigen Befragung sagte er, er schäme sich und es tue im Leid, was er seinen Kindern angetan habe. Nach der Tat hatte er versucht, sich selbst umzubringen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landrat Adam: „Viele Menschen würden sich mehr Offenheit wünschen“
Mit Michael Adam zieht sich einer der polarisierendsten Politker Deutschlands zurück und drückt zukünftig wieder die Schulbank. Die tz hat mit dem SPD-Landrat gesprochen.
Landrat Adam: „Viele Menschen würden sich mehr Offenheit wünschen“
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Bayerns Schweinebauern blicken mit Sorge nach Tschechien: Dort häufen sich Fälle der Afrikanischer Schweinepest. Die ist zwar für Verbraucher ungefährlich – …
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier

Kommentare