+
Am Donnerstag wird es in Bayern schneien.

Wintereinbruch

Bayern: Jetzt kommt der Schnee

München - Der Winter hält Einzug in Deutschland. In Bayern wird am Donnerstag in einigen Gebieten sogar Schnee erwartet.

Der Winter ist auf dem Vormarsch - pünktlich zum meteorologischen Winteranfang am 1. Dezember, wie Jens Hoffmann vom Deutschen Wetterdienst erklärt (hier geht´s zum aktuellen Wetter).  Am heutigen Mittwoch sind die Temperaturen mit 3 bis 7 Grad in Bayern noch relativ mild. Es ist grau in grau und teilweise fällt Regen. "Das typische November-Schmuddelwetter", so der Meteorologe.

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage

Besuchen Sie unser Skispecial

Im Laufe der Nacht zieht allerdings kalte Luft nach Deutschland und lässt die Temperaturen absacken. Der Niederschlag geht zunächst in den Bergen langsam in Schnee über. Die Schneefallgrenze sinkt teilweise auf 400 Meter. Im Verlaufe des Donnerstags werden auch tiefere Lagen vom Schnee erfasst. Es herrschen Temperaturen um den Gefrierpunkt. Im Allgäu könnten bis zu 30 Zentimeter Neuschnee fallen. Es besteht die Gefahr von Schneebruch. In München wird es am Donnerstag allerdings eher grau bleiben. Zum Abend hin könnte es höchstens Schneeregen geben. Ob am Freitag mit Schneefällen in der Hauptstadt zu rechnen ist, hängt auch davon ab, ob sich das Niederschlagsgebiet hält.

sr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Riedering im Landkreis Rosenheim. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Kripo …
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
„El Maestro“ hielt die Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts über mehrere Jahre in Atem. Nun hat die Behörde verraten, wie sie den größten Rauschgiftfall ihrer …
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
94 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme in Bayern - Fahndungsdruck soll erhöht werden
In Bayern warten derzeit 94 Haftbefehle gegen Rechtsextreme und Neonazis auf ihre Vollstreckung - deutlich mehr als noch Anfang des Jahres.
94 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme in Bayern - Fahndungsdruck soll erhöht werden

Kommentare