26-Jähriger in Untersuchungshaft

Motiv für tödliche Messerstiche noch unklar

Furth im Wald - Nach tödlichen Auseinandersetzung in der Oberpfalz sitzt der 26-Jährige Wohnungsinhaber in Untersuchungshaft. Weiterhin unklar ist, wie es zu der Bluttat kommen konnte.

Nach einem tödlichen Streit in der Oberpfalz ist das Motiv für die Bluttat weiter unklar. Das Opfer und der Täter seien Bekannte gewesen und waren der Polizei wegen diverser Drogendelikte bekannt, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Beamte hatten am Freitag in einer Wohnung in Furth im Wald (Landkreis Cham) die Leiche eines 41-Jährigen entdeckt. Der 26 Jahre alte Wohnungsinhaber wurde festgenommen, er sitzt nun wegen Totschlags in Untersuchungshaft. Er machte weder bei der Polizei noch beim Haftrichter Angaben. Laut Obduktionsbericht war der 41-Jährige an zahlreichen Stichen mit einem Küchenmesser gestorben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare