Motorboot fängt Feuer - Kapitän rettet sich durch Sprung in See

Lindau - Ein Motorboot hat am Dienstag auf dem Bodensee Feuer gefangen - der Besitzer konnte sich durch einen Sprung ins Wasser retten. Der Mann wurde bei dem Zwischenfall verletzt.

Das Schiff stand zu diesem Zeitpunkt bereits komplett in Flammen, der 44-Jährige erlitt Verbrennungen. Ein Boot in der Nähe nahm ihn an Bord.

Nach Angaben der Polizei hatte sich der Motor überhitzt, nach kurzer Zeit stand das gesamte Kunststoffboot in Flammen. Der 44-Jährige versuchte noch, mit einem Feuerlöscher den Brand zu löschen. Die Flammen wurden von einem Feuerwehrschiff gelöscht, das Boot in den Hafen geschleppt. Den Schaden schätzten die Ermittler auf etwa 30 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare