Verbotenes Wendemanöver

Motorradfahrer (22) gerät unter Wohnmobil und stirbt

Ein 81-Jähriger übersah bei einem verbotenem Wendemanöver mit seinem Wohnmobil einen 22-jährigen Motorradfahrer. Er geriet unter das Fahrzeug und starb.

Kirchdorf am Inn - Ein 22 Jahre alter Motorradfahrer ist bei einem Zusammenstoß mit einem Wohnmobil in Niederbayern ums Leben gekommen. Nach Polizeiangaben vom Donnerstag hatte der 81 Jahre alte Wohnmobilfahrer den Unfall in Kirchdorf am Inn (Landkreis Kelheim) mit einem verbotenen Wendemanöver verursacht. Er war von einem Parkplatz aus entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung auf die Straße gebogen. Dabei übersah er den Motorradfahrer, der zwar noch bremste, aber unter das das Wohnmobil geriet und sich dabei tödlich verletzte.

Ein Notarzt konnte den 22-Jährigen zwar wiederbeleben, der Mann starb jedoch auf dem Weg ins Krankenhaus. Der Unfallverursacher leugnete den Wendeversuch, was die Polizei laut Spurenlange aber ausschloss.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Bernd Wüstnec

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare