Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Wasserburg - Bei einem Zusammenprall mit einem Auto ist am Montagmittag ein Motorradfahrer auf der B304 bei Wasserburg im Landkreis Rosenheim tödlich verunglückt.

Wie die Polizei mitteilt, kam es zu dem Unfall am Montagmittag gegen 14.10 Uhr als eine 49-jährige Frau aus Eiselfing kommend die B304 überqueren wollte. Dabei übersah sie den Motorradfahrer, der auf der Bundesstraße in Richtung Traunstein fuhr. Die beiden Fahrzeuge prallten zusammen. Der 75-jährige Motorradfahrer erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Die Autofahrerin erlitt einen Schock.

Die B304 war etwa zwei Stunden lang gesperrt.

lot

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Ungewollte Abkühlung am Samstagabend: Ein Betrunkener landete am Samstagabend mit seinem Wagen in einen Pool. Er bretterte zuvor durch einen Garten. 
Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Unheimliche Unfallserie im Landkreis Rosenheim: Im Dorf Niederaudorf gab es 2017 bereits drei tödliche Unfälle auf der Rosenheimer Straße. Die Tragödien erschüttern die …
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion