1 von 4
Es brauchte mehrere Streifen, um den 54-Jährigen zu stoppen. Der hatte allen Grund zu fliehen.
2 von 4
Es brauchte mehrere Streifen, um den 54-Jährigen zu stoppen. Der hatte allen Grund zu fliehen.
3 von 4
Es brauchte mehrere Streifen, um den 54-Jährigen zu stoppen. Der hatte allen Grund zu fliehen.
4 von 4
Es brauchte mehrere Streifen, um den 54-Jährigen zu stoppen. Der hatte allen Grund zu fliehen.

Bei Mühldorf

54-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

München - In Mühldorf will die Polizei einen Peugeot kontrollieren, da gibt der Fahrer Gas und flieht. Was folgt ist eine halsbrecherische Verfolgungsjagd - und mehrere Anzeigen gegen den 54-jährigen Fahrer.  

Nur vorübergehend konnte sich ein 54-Jähriger aus Waldkraiburg mit seinem Pkw heute Nachmittag einer Kontrolle durch die Polizei entziehen.

Wie die Polizei berichtet, wurde die Verkehrspolizei Traunstein am Mittwoch, 28.10. gegen 15.55 Uhr, auf einen 54-jährigen Pkw-Fahrer aus Waldkraiburg aufmerksam. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die montierten Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehören und dass der Peugeot bereits abgemeldet war. Durch die falschen Kennzeichen wollte der Mann eine ordnungsgemäße Zulassung vortäuschen.

Als das Fahrzeug angehalten werden sollte, gab der Mann Gas und flüchtete sofort. Die Streife der Autobahnpolizei und Unterstützungskräfte der Polizei aus Mühldorf und Waldkraiburg sowie der Operativen Ergänzungsdienste nahmen die Verfolgung auf.

Auf der Strecke zwischen Mühldorf und Waldkraiburg bog der Fahrer plötzlich in einen Waldweg ab und fuhr "in halsbrecherischer Art und Weise" weiter, berichtet die Polizei. Dabei gefährdete er andere Verkehrsteilnehmer.

In einer Kurve stieß er gegen ein geparktes Fahrzeug. Als die Polizei erneut versuchte ihn anzuhalten, fuhr er gegen das Polizeifahrzeug, das wurde leicht beschädigt. Dann fuhr er weiter.

Die Polizeistreifen versuchten mit vereinten Kräften den Fahrer aufzuhalten. Seine Flucht endete, nachdem er mit seinem Pkw in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen die Böschung fuhr. Sein Pkw wurde stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit.

Der Fahrer blieb unverletzt. Sein Fahrzeug wurde abgeschleppt. Der Fahrer wurde festgenommen. Wie sich herausstellte, war er schon polizeibekannt. Außerdem, dass er keine gültige Fahrerlaubnis hat. Alkoholisiert war der Fahrer nicht.

Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung, Urkundenfälschung, Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz und dem Kraftfahrzeugsteuergesetz sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichendiebstahl.

Zeugenhinweise erbittet die „Dienstgruppe Mühldorf" der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein unter Telefon: 08631/3673-0.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Horror-Crash fordert Schwerverletzte - Rettungshubschrauber fliegt Kind ins Krankenhaus
Am Ortsausgang von Halfing kam es am Freitagmorgen zu einem folgenschweren Zusammenstoß. Fünf Personen wurden teilweise schwer verletzt. 
Horror-Crash fordert Schwerverletzte - Rettungshubschrauber fliegt Kind ins Krankenhaus
Zwei Unfälle binnen weniger Stunden: Lkw krachen auf A3 in Stauende - Tote
Erst am Dienstag hat ein Lkw-Fahrer das Ende eines Staus übersehen. Er starb. Einen Tag später kracht es an fast der gleichen Stelle erneut. Wieder sterben Menschen.
Zwei Unfälle binnen weniger Stunden: Lkw krachen auf A3 in Stauende - Tote
Bayer setzt auf sein „Erotikbier“
Bierbrauen ist eine Kunst für sich, da kommt mancher auf ganz kuriose Ideen. Ein Oberfranke hat sich für die Version „Erotikbier“ entschlossen - das soll eine besondere …
Bayer setzt auf sein „Erotikbier“
Arzt fuhr zufällig an Unfallstelle vorbei - doch Traunsteiner war nicht mehr zu retten
Am späten Mittwochnachmittag kam es im Gemeindegebiet Chieming zu einem tödlichen Verkehrsunfall.
Arzt fuhr zufällig an Unfallstelle vorbei - doch Traunsteiner war nicht mehr zu retten

Kommentare