Großeinsatz in Mühldorf

Messer-Attacke: SEK im Einsatz - Verdächtige wieder frei

Vier Personen sind am Freitagabend in Mühldorf am Inn in Streit geraten. Zwei Männer wurden dabei schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Jetzt gab die Polizei neue Details bekannt. 

Noch in der Nacht gelang der Polizei die Festnahme von zwei flüchtigen Tatverdächtigen. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei haben in dem Fall Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Kripo Mühldorf waren an der Auseinandersetzung, die am Freitagabend gegen 19.10 Uhr im Bahnhoffußweg in der Mühldorfer Innenstadt stattfand, vier junge Asylbewerber beteiligt. Zwei afghanische Staatsangehörige - ein 29- sowie ein 21-Jähriger - wurden dabei verletzt. Beide Opfer erlitten Stichverletzungen, die noch in der Nacht operativ behandelt werden mussten. Für die Männer besteht nach Auskunft der behandelnden Ärzte keine Lebensgefahr mehr.

SEK im Einsatz - Verdächtige wieder frei

Zwei Tatverdächtige, ein 27 Jahre alter afghanischer Staatsangehöriger und ein 28-jähriger pakistanischer Staatsbürger, waren nach der Auseinandersetzung vom Tatort geflüchtet. Die Polizei leitete sofort eine Großfahndung nach den beiden Flüchtigen ein. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen überprüfte die Polizei in den frühen Morgenstunden auch eine Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in der Stadt. Dabei kamen aus Gründen der Eigensicherung auch Spezialeinsatzkräfte zum Einsatz.

In den frühen Morgenstunden des Samstag, 24. März, gelang der Polizei die Festnahme der beiden Gesuchten in einer Gemeinde im Landkreis Altötting.

Aufgrund sehr widersprüchlicher Aussagen der Beteiligten und der Zeugen lässt sich ein dringender Tatverdacht derzeit nicht begründen. Die Staatsanwaltschaft ordnete daher die Freilassung der Tatverdächtigen an.

Lesen Sie auch:

Wetter in Bayern: Erst Super-Sonnen-Sonntag, dann Wolken-Woche

Kommt er nun, der Frühling? Am Sonntag sieht es ganz danach aus. Zumindest kurzfristig. Wie es weitergeht, erfahren Sie im News-Ticker zum Wetter in Bayern.

*rosenheim24 ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

ole

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa / Marius Becker

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Badehosen-Alarm im Freistaat: Endlos-Sommer in Bayern - so lange bleibt´s heiß
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Das Wetter in Bayern sollen die Bewohner des Freistaats noch mehrere Wochen erfreuen. 
Badehosen-Alarm im Freistaat: Endlos-Sommer in Bayern - so lange bleibt´s heiß
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug in Würzburg vor zwei Jahren leiden die Opfer, chinesische Touristen, noch immer unter den Folgen des Anschlags. Doch es gibt …
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen
Tödlicher Einsturz: Eine acht Meter hohe Ziegelmauer erschlägt 41-jährigen Bauarbeiter. Unklar ist, wie es zu dem Unglück kommen konnte.
Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen
Kurios: An diesem bayerischen Friedhof entscheidet Losglück über die letzte Ruhestätte
Zum ersten Mal seit 1972 vergab Berchtesgaden wieder Gräber auf dem Alten Friedhof neu. Kurios: Bei 280 Bewerbern für 200 Grabstellen entschied das Los.
Kurios: An diesem bayerischen Friedhof entscheidet Losglück über die letzte Ruhestätte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion