Bombenräumkommando im Einsatz

Gewaltige Fliegerbombe in Oberbayern gefunden und entschärft: 3000 Menschen mussten evakuiert werden

  • Thomas Eldersch
    vonThomas Eldersch
    schließen

In einem Neubaugebiet in Mühldorf am Inn wurde eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Zahlreiche Anwohner mussten deshalb evakuiert werden.

Update vom 28. April: Die am Dienstag in Mühldorf am Inn gefundene Weltkriegsbombe ist entschärft worden. Das teilte das Landratsamt am Abend mit. Sowohl die Evakuierung als auch die Entschärfung seien problemlos verlaufen. Der Bahnverkehr sei wieder freigegeben worden. Die 456-Kilo-Fliegerbombe war bei Bauarbeiten in einem Neubaugebiet entdeckt worden. Rund 3000 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden. Auch das Bahnhofsgebäude der oberbayerischen Kreisstadt wurde den Angaben zufolge geräumt, der Zugverkehr eingestellt.

Gewaltige Fliegerbombe in Oberbayern gefunden: 3000 Menschen müssen evakuiert werden

Erstmeldung vom 27. April: Mühldorf am Inn - Bei Bauarbeiten im oberbayerischen Mühldorf am Inn wurde am Dienstagnachmittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkriege gefunden. Der Blindgänger wiegt nach ersten Angaben wohl um die 500 Kilogramm. Sofort wurden Maßnahmen eingeleitet und die Polizei informiert.

Fliegerbombe in Mühldorf: Anwohner werden auf nahegelegene Schulen verteilt

Der Bombenfundort befindet sich laut Landratsamt Mühldorf am Inn* in der Nähe der Harthauser Straße in Mühldorf-Nord. Sie soll rund 465 Kilogramm wiegen. Inzwischen wurde von der Polizei ein Kilometer großer Sicherheitsbereich eingerichtet. Innerhalb dieser Zone mussten alle Anwohner ihre Häuser verlassen. Sie wurden mit Lautsprecheranlagen darauf hingewiesen, dass sie nicht selbst mit dem Auto den Sperrbereich verlassen sollen. Sammelpunkt war deshalb zunächst die Mittelschule Mühldorf in der Europastraße 3. Mit Bussen wurden die Anwohner dann in die Grundschule Mößling und in die Staatliche Berufsschule I gebracht.

Auch das Bahnhofsgelände ist von der Evakuierung betroffen, heißt es auf der Landratsamt-Homepage. Sowohl das Bahnhofsgebäude wie auch das angrenzende Parkhaus wurden geräumt. Ab 19 Uhr wurde der gesamte Zugverkehr eingestellt. Umleitungen für den Straßenverkehr wurden von der Polizei eingerichtet. Außerdem hat das Landratsamt ein Bürgertelefon eingerichtet. Unter den Telefonnummern (08631) 69 94 25 oder 69 94 15 erhalten Anwohner weitere Informationen.

Fliegerbombe in Mühlheim: Bombenräumkommando vor Ort

Am Abend kam auch ein Bombenräumkommando nach Mühldorf. Ziel ist es den Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich zu machen und abzutransportieren. Wann das jedoch der Fall sein wird, war zunächst nicht klar. Wir halten Sie auf dem Laufenden, wenn es weitere Entwicklungen gibt. (tel) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Erst vor wenigen Tagen wurde nahe der A3 bei Regensburg ebenfalls eine rund 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden.

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare