+
Als die Feuerwehr an der Asylbewerberunterkunft in Mühldorf eintraf, war der Schwelbrand bereits gelöscht.

War eine Zigarette die Ursache?

Brand in Asylbewerberunterkunft: Vier Verletzte

  • schließen

Mühldorf - In einer Asylbewerberunterkunft in Mühldorf hat es in der Nacht zum Sonntag gebrannt. Das Gebäude, eine ehemalige Disko, musste evakuiert werden. Vier Personen wurden verletzt.

Es war gegen 2.25 Uhr, als einem BRK-Mitarbeiter, der gerade Nachtschicht hatte, starker Rauch im ersten Stock der Asylbewerberunterkunft am KingDomPark in Mühldorf auffiel. Er alarmierte die Feuerwehr. Anwesende Sicherheitsmitarbeiter machten ein Zimmer, das tagsüber als Gemeinschafts- und Spieleraum genutzt wird, als Brandherd aus. Sie konnten den Schwelbrand löschen, noch bevor die Einsatzkräfte eintrafen.

Vier Flüchtlinge, zwei Frauen (18 und 37 Jahre) und zwei Männer (18 und 20 Jahre), die sich in einem angrenzenden Raum aufgehalten hatten, wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Beobachtung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Feuerwehr evakuierte unterdessen die Asylbewerberunterkunft. Die 163 Bewohner mussten mehrere Stunden im Freien ausharren, bevor das Gebäude ausreichend entlüftet war und sie wieder zurück in ihre Zimmer durften.

Die Kripo Traunstein und die KPS Mühldorf haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Noch ist diese nicht bekannt, es deutet nach Informationen der Polizei jedoch vieles darauf hin, dass eine unachtsam weggeworfene Zigarette den Schwelbrand ausgelöst hat. Anhaltspunkte, dass jemand von außerhalb der Einrichtung den Brand gelegt hat, liegen bislang nicht vor. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf rund 5000 Euro.

Bilder vom Brand in der Asylbewerberunterkunft in Mühlheim

Bilder vom Brand in der Asylbewerberunterkunft in Mühldorf

pie

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare