+
Als die Feuerwehr an der Asylbewerberunterkunft in Mühldorf eintraf, war der Schwelbrand bereits gelöscht.

War eine Zigarette die Ursache?

Brand in Asylbewerberunterkunft: Vier Verletzte

  • schließen

Mühldorf - In einer Asylbewerberunterkunft in Mühldorf hat es in der Nacht zum Sonntag gebrannt. Das Gebäude, eine ehemalige Disko, musste evakuiert werden. Vier Personen wurden verletzt.

Es war gegen 2.25 Uhr, als einem BRK-Mitarbeiter, der gerade Nachtschicht hatte, starker Rauch im ersten Stock der Asylbewerberunterkunft am KingDomPark in Mühldorf auffiel. Er alarmierte die Feuerwehr. Anwesende Sicherheitsmitarbeiter machten ein Zimmer, das tagsüber als Gemeinschafts- und Spieleraum genutzt wird, als Brandherd aus. Sie konnten den Schwelbrand löschen, noch bevor die Einsatzkräfte eintrafen.

Vier Flüchtlinge, zwei Frauen (18 und 37 Jahre) und zwei Männer (18 und 20 Jahre), die sich in einem angrenzenden Raum aufgehalten hatten, wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Beobachtung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Feuerwehr evakuierte unterdessen die Asylbewerberunterkunft. Die 163 Bewohner mussten mehrere Stunden im Freien ausharren, bevor das Gebäude ausreichend entlüftet war und sie wieder zurück in ihre Zimmer durften.

Die Kripo Traunstein und die KPS Mühldorf haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Noch ist diese nicht bekannt, es deutet nach Informationen der Polizei jedoch vieles darauf hin, dass eine unachtsam weggeworfene Zigarette den Schwelbrand ausgelöst hat. Anhaltspunkte, dass jemand von außerhalb der Einrichtung den Brand gelegt hat, liegen bislang nicht vor. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf rund 5000 Euro.

Bilder vom Brand in der Asylbewerberunterkunft in Mühlheim

Bilder vom Brand in der Asylbewerberunterkunft in Mühldorf

pie

Meistgelesene Artikel

Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen

Kommentare