Zwei Kundgebungen in Mühldorf am Inn

Polizei-Einsatz wegen NPD-Veranstaltung

Mühldorf am Inn - Um jeglichen Ärger zu vermeiden, schützte die Polizei am Mittwoch gleich zwei Veranstaltungen: Eine Kundgebung der NPD und eine des Netzwerks für Demokratie und Toleranz.

Einem Polizeibericht zufolge begann die Veranstaltung des Netzwerks für Demokratie und Toleranz um 13 Uhr und dauerte etwa eine Stunde. Etwa 300 Teilnehmer erschienen zu der Kundgebung, wobei neben den zahlreichen Bürgern und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens auch einige ehr links orientierte Personen hinzukamen. Die Kundgebung der NPD fing erst gegen 14:00 Uhr an und endete bereits eine halbe Stunde später - nur 10 Personen nahmen an der Veranstaltung teil.

Beide Kundgebungen fanden auf dem Stadtplatz statt - zu Störungen kam es jedoch dank der ausreichenden Zahl an Polizeibeamten nicht. Bereits vor Beginn der Veranstaltungen hatte man Absperrgitter aufgestellt und Polizisten entsprechend postiert, sodass beide Zusammenkünfte ohne größere Störungen abgehalten werden konnten.

CS

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Im Mai 2017 soll er zwei Prostituierte ermordet haben. Im Mai beginnt in Nürnberg der Prozess gegen den 21-Jährigen.
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung
Weil er auf Polizisten geschossen, und einen dabei sogar getötet hatte, war der Reichsbürger Wolfgang P. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Jetzt hat das …
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion