Räuber wird nervös - und flieht ohne Beute

Mühldorf - Das hatte sich ein Räuber in Mühldorf sicherlich ganz anders vorgestellt: Weil er zu nervös wurde, ist er ohne Beute wieder abgehauen.

Der mit einem Messer bewaffnete Unbekannter wollte am Donnerstag ein Mühldorfer Bekleidungsgeschäft überfallen. Wenige Minuten vor 14 Uhr betrat er maskiert das Geschäft in der Bahnhofstraße. Der sichtlich nervöse Mann zog ein Messer aus seiner Jacke und forderte eine Angestellte auf, Bargeld herauszugeben.

Da die Frau der Forderung nicht nachkam, verließ der erfolglose Räuber den Laden und floh zu Fuß. Die Frau setzte sofort einen Notruf ab. Da die Polizei nur wenige hundert Meter entfernt ihren Sitz hat, waren innerhalb kürzester Zeit mehrere Einsatzfahrzeuge am Tatort.

Doch trotz einem Großaufgebot von insgesamt über 20 Streifenbesatzungen gelang es nicht, den Täter aufzuspüren. Möglicherweise ist er in der Nähe in ein Fahrzeug gestiegen oder hatte eine gute Versteckmöglichkeit genutzt.

Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Täterbeschreibung:

Ca. 20 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß, auffällige Augenbrauen, trug zum Zeitpunkt des Überfalles einen hellen Parka mit Kapuze und eine dunkle Jeans, maskiert war der Mann offensichtlich mit einer Kälteschutzmaske, er sprach bayerische Mundart.

Die Kripo Mühldorf hat die weiteren polizeilichen Ermittlungen übernommen. Wer zur Tatzeit in der Bahnhofstraße oder Umgebung verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder sonst sachdienliche Angaben machen kann, wird um Mitteilung unter Telefon 08631/36730 gebeten.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare