Darsteller nach 30 Jahren gekündigt

Mühldorfer Nikolaus -Affäre: Bürgermeisterin lehnt Rücktritt ab

Mühldorf - Nikolaus-Affäre und kein Ende: In Mühldorf wird weiter heftig gestritten, weil die Stadt einen Nikolaus-Darsteller vor die Tür gesetzt hat, der seit 30 Jahren im Einsatz war.

Wie unser Partnerportal innsalzach24.de berichtet, hat sich die Fehde um die Entlassung des Nikolaus-Darstellers Peter Mück inzwischen so hochgeschaukelt, dass gegen die Mühldorfer Bürgermeisterin Marianne Zollner sogar Morddrohungen ausgesprochen wurden. 

Peter Mück wurde gekündigt, weil er auf Facebook auffällig geworden war, indem er einen Post der Identitiären Bewegung geteilt hatte. Zuletzt schlugen die Wogen am Dienstagabend auf einer Bürgerversammlung zu dem Streit-Thema hoch. Die Bürgermeisterin lehnt einen Rücktritt ab.

Lesen sie mehr zu der Mühldorfer Nikolaus-Affäre bei unserem Partnerportal innsalszach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Tragischer Unfall auf der Autobahn 3 bei Würzburg: Ein Lkw-Fahrer übersah offenbar das Ende ein Staus - und kam bei der folgenden Kollision ums Leben.
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin

Kommentare