Müllauto kippt auf Bahnstrecke

Gräfendorf/Würzburg - Ein Müllauto ist am Montag zwischen Gräfendorf und Schonderfeld (Landkreis Main-Spessart) auf eine Bahnstrecke gekippt. Die Bergung war äußerst schwierig.

Das mehr als 20 Tonnen schwere Fahrzeug rutschte eine steile Böschung hinunter und kam schließlich auf der Bahnstrecke Gemünden-Hammelburg zum Liegen. Der 47 Jahre alte Fahrer wurde nach Angaben der Polizei Würzburg leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Die Bahnstrecke und die daneben befindliche Staatsstraße wurden bis auf weiteres gesperrt. Der Fahrer aus dem Landkreis Main-Spessart war auf einem Schotterweg unterwegs, als das Müllauto aus zunächst unbekannten Gründen auf der nur etwa 1,80 Meter breiten Straße von der Fahrbahn abkam und die zwei Meter hohe Böschung hinunterrutschte. Dabei wurde das Fahrzeug total beschädigt, etwa 300 Liter Diesel liefen aus.

Die Bergung war wegen des Geländes schwierig. Zudem muss voraussichtlich einiges an verseuchtem Erdreich weggebaggert werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ein 58-Jähriger wurde am Donnerstag in Schwandorf vorläufig festgenommen. Die Polizei fand seine Ehefrau tot in der gemeinsamen Wohnung und geht von einer Gewalttat aus.
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus

Kommentare