Großteil der Eier ist aus Massentierhaltung

München - Mehr als die Hälfte der bayerischen Hühnereier stammt aus Massentierhaltung.

Im ersten Halbjahr wurden nach Angaben des statistischen Landesamtes gut sieben von zehn Eiern in Großbetrieben mit durchschnittlich 123 000 Hennen erzeugt.

Jede Henne legte dort zwischen Januar und Juni im Schnitt 152 Eier und damit etwas mehr als die Tiere in kleineren Betrieben, wie das Amt am Dienstag in München mitteilte.

Insgesamt nahm die Zahl der Eier in den bayerischen Legehennenbetrieben im ersten Halbjahr um 11,5 Prozent auf 519 Millionen zu, weil die Betriebe mehr Hennen hielten.

Für die Statistik wurden alle bayerischen Legehennenhöfe mit mindestens 3000 Hennen erfasst. Schwerpunkt ist Niederbayern und die Oberpfalz, dort werden gut drei Viertel der Eier erzeugt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare