+
Bayerns Hühner produzieren weniger Eier als im Jahr davor.

Statistisches Landesamt

Bayerns Hühner legen weniger Eier

München - Bayerns Hühner produzieren weniger Eier als im Jahr davor. Das teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch mit. Dabei schneiden schwäbische Hühner am schlechtesten ab.

511 Millionen Eier haben Bayerns Hühner im ersten Halbjahr gelegt. Das sind 7,8 Millionen weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Bayern mitteilte. Der Rückgang von 1,5 Prozent liegt demzufolge vor allem an dem um zwei Prozent gesunkenen Bestand an Legehennen. Im Durchschnitt schafft eine Henne 25 Eier im Monat.

Besonders viele Eier wurden in Niederbayern (54 Prozent) und der Oberpfalz (21,2 Prozent) gelegt. Die legefreudigsten Hennen gab es in Oberfranken (165 Eier je Henne in sechs Monaten), die schwächsten in Schwaben (131 Eier je Henne in sechs Monaten). Für die Statistik wurden Legehennenbetriebe mit Platz für mindestens 3000 Tiere berücksichtigt. Die Ställe waren im Durchschnitt zu 87 Prozent ausgelastet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Ein Autofahrer ist in Sigmarszell (Landkreis Lindau) mit seinem Wagen gegen eine Friedhofsmauer geprallt und gestorben.
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 

Kommentare