Kräftiges Plus

BMW verkauft im Februar mehr Autos als Mercedes

München - Ein kräftiges Verkaufsplus für BMW in China bringt den Autobauer wieder etwas näher an den enteilten Konkurrenten Mercedes-Benz heran.

 Im Februar legten die Verkäufe der Marke mit dem weiß-blauen Logo um 9,1 Prozent auf 143 419 Autos zu, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Damit verkauften die Münchner in dem Monat rund 10 000 Autos mehr als die Konkurrenz aus Stuttgart, bleiben auf Jahressicht aber weiter hinter den Schwaben.

Inklusive der Kleinwagen-Tochter Mini legte der Absatz des BMW-Konzerns im Februar um 7,9 Prozent auf 163 965 Autos zu. Wachstumstreiber waren die kleineren Modelle der 1er- und 2er-Reihe. Auch beim kleinen Geländewagen X1 stiegen die Verkaufszahlen kräftig.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuer: Gehbehinderter Bewohner in letzter Sekunde gerettet
Augsburg -  Buchstäblich in letzter Sekunde hat die Feuerwehr einen gehbehinderten Bewohner aus seiner verrauchten Wohnung gerettet.
Feuer: Gehbehinderter Bewohner in letzter Sekunde gerettet
Amok-Drohung löst SEK-Einsatz aus
Töging am Inn - Ein 23-jähriger Mann aus Töging hat einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Er hatte gedroht, Anfang Mai Mitarbeiter eines Amtes zu töten und sich …
Amok-Drohung löst SEK-Einsatz aus
Bahn testet führerlosen Bus-Shuttle in Bayern
Bad Birnbach - Es klingt wie aus einem Science-Fiction-Film: Doch im Landkreis Rottal-Inn soll demnächst ein führerloser Bus-Shuttle der Deutschen Bahn fahren.
Bahn testet führerlosen Bus-Shuttle in Bayern
Soldat als falscher Flüchtling: Der rätselhafte Fall Franco A.
Auch nach der Verhaftung des Berufssoldaten Franco A. sind viele Fragen offen. Wie konnte sich der 28-jährige Deutsche unbemerkt als syrischer Flüchtling ausgeben? Was …
Soldat als falscher Flüchtling: Der rätselhafte Fall Franco A.

Kommentare