Von Weihnachten bis Silvester

Bayern droht Notarztmangel

München - Die Bayerischen Notärzte schlagen Alarm: Weil ein Teil ihrer Einsätze seit Wochen nicht mehr vergütet wird, droht zwischen Weihnachten und Silvester Notarztmangel.

"Unter diesen Bedingungen wollen einige Ärzte keine Einsätze über die Feiertage fahren", sagte Peter Sefrin, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte, am Mittwoch in Würzburg. Hintergrund ist ein Abrechnungsstreit für bestimmte Einsätze zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern und den Krankenkassen. Sefrin forderte Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) in einem Brief auf, ein Machtwort zu sprechen. "Wir sehen nicht ein, dass dieser Streit auf dem Rücken der Notärzte ausgetragen wird." Bayernweit gibt es 220 Notarztstandorte und etwa 4500 Notärzte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann (81) stürzt von Motorrad und stirbt
In der Oberpfalz nahe Berching ist ein 81-Jähriger von seinem Motorrad gestürzt, als er auf die Gegenfahrbahn geriet. Der bewusstlose Mann starb am Unfallort.
Mann (81) stürzt von Motorrad und stirbt
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich
Im Prozess um einen Machtkampf im Bamberger Rotlichtmilieu äußert der Hauptangeklagte sich noch immer nicht zu den schweren Vorwürfen. Das Verfahren wird weiterhin …
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich
Nach trüben Aussichten: So wird das Wetter am langen Wochenende
Nachdem das Wetter am Donnerstag eher regnerisch und trüb ausfiel, steigert sich die Vorfreude aufs Wochenende entsprechend der sonnigen Prognosen ins Unermessliche. 
Nach trüben Aussichten: So wird das Wetter am langen Wochenende
Polizei entfernt diesen Autobahn-Liebesgruß, doch hat dann eine viel bessere Idee
Wer würde nicht gerne den Weg zur Arbeit mit einer herzlichen Liebesbotschaft versüßt bekommen? Doch manche Dinge sind einfach nicht erlaubt. 
Polizei entfernt diesen Autobahn-Liebesgruß, doch hat dann eine viel bessere Idee

Kommentare