Keine Gnade für Knackis an Weihnachten

München - In anderen Bundesländern werden viele Gefängnisinsassen zu Weihnachten vorzeitig aus der Haft entlassen. Die bayerische Justiz allerdings kennt keine vorweihnachtliche Gnade.

Zu Weihnachten vorzeitige Haftentlassung? Nicht in Bayern. "Aus Gründen der Fairness machen wir so was nicht. Dies wäre den Häftlingen gegenüber unfair, deren Strafende nicht in der Weihnachtszeit liegt", sagte ein Sprecher des Justizministeriums am Mittwoch. Bayern und Sachsen sind die einzigen Bundesländer, in denen es keine sogenannte Weihnachtsamnestie gibt.

In Hamburg werden in diesem Jahr nach Angaben der Justizbehörde 40 Gefängnisinsassen frühzeitig aus der Haft entlassen. Infrage kommen hier aber nur Häftlinge, deren Strafende zwischen dem 22. November und dem 6. Januar liegt. Mit dem "Gnadenerlass" soll den Gefängnisinsassen ermöglicht werden, die Weihnachtsfeiertage im Kreise ihrer Familien zu verbringen. Schwerverbrecher sind von der Amnestie ausgeschlossen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Auf Tour in Sachsen wurde Hans Söllners Van fast von Sturm „Friederike“ geschrottet. Im Netz sorgt das für gehässige Kommentare. 
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Wer am Donnerstag draußen schuften musste, war nicht zu beneiden. Vier Menschen haben uns verraten, wie sie ihren Arbeitstag mit Gegenwind erlebt haben.
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“

Kommentare