+
Auch für die nächsten Tage soll sieht es regnerisch aus

Erst zur Wiesn ist Besserung in Sicht

Schirm raus: Jetzt wird's richtig ungemütlich

München - Das Wetter für die nächsten Tage sieht trübe aus. Regen und Kälte prognostiziert Wetterexperte Dominik Jung. Die Schneefallgrenze sinkt und sinkt. Erst zur Wiesn wird es besser.

Für herbstliche Spaziergänge sieht es in den nächsten Tagen schlecht aus. "Es bleibt nass und regnerisch", sagt Wetterexperte Dominik Jung von wetter.net. Vor allem am Mittwoch soll es stark regnen. Die Temperaturen liegen zwischen 13 und 15 Grad. Auch der erste Schnee kündigt sich an. Jung: "Die Schneefallgrenze fällt auf 1000 Meter." Wer also vorhat mit dem Auto einen Alpenpass zu überqueren, sollte die Schneeketten nicht vergessen.

Hier geht es zum Wetter in Ihrer Region!

Das Wochenende wird trocken und wolkig - dafür garantiert Hoch "Jette". Die Temperaturen liegen bei 18 Grad. Tröstlich für die Wiesn-Wochen: "Es bleibt trocken und kaum Schauer", versichert Dominik Jung. Auch die zweite Oktoberfestwoche wird "eher freundlich".

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung für mehrere Landkreise - Flugausfälle in München
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Unwetterwarnung für mehrere Landkreise - Flugausfälle in München
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber

Kommentare