Skisaison nimmt Fahrt auf

München - Auf etlichen Pisten werden dieser Tage die Skilifte eröffnet. Nur auf Deutschlands höchstem Berg müssen sich Brettl-Fans noch gedulden.

Nach teils ergiebigem Schneefall nimmt die Skisaison in Bayern Fahrt auf. Am vergangenen Wochenende hatten lediglich einige höhergelegene Skilifte im Allgäu den Betrieb aufgenommen. Nun legen auch andere Regionen los, allerdings auf etlichen Pisten nur mit Hilfe von Kunstschnee.

Auf Deutschlands höchstem Berg, der 2962 Meter hohen Zugspitze, müssen sich die Brettlfans allerdings noch gedulden. In weiten Teilen des Skigebietes schauen noch die Steine unter dem Schnee hervor. Starker Wind sorgt laut Zugspitzbahn zudem dafür, dass der wenige vorhandene Schnee wieder verweht wird. Mit dem Start des Skibetriebs auf der Zugspitze rechnen die Betreiber daher nicht vor Mitte Dezember. Dafür gibt es bereits jetzt den täglichen Lawinenlagebericht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare