Zu früh gefreut! 

Nach dem Frühlingstag im Alpenvorland: So fies schlägt der Winter zurück

  • schließen

Es wäre zu schön gewesen: Etwas Frühling lag am Montag in der Landeshauptstadt und im südlichen Oberbayern schon in der Luft. Doch bald ist es damit vorbei.

München - Ein Hauch von Frühling am Montag: Wohltuender Sonnenschein und die Winterjacke konnte man geöffnet lassen, so angenehm waren die Temperaturen. Doch dabei bleibt es natürlich nicht, schließlich sind wir ja noch mitten im meteorologischen Winter!

Der Deutsche Wetterdienst jedenfalls ist überzeugt: Der Winter hat noch nicht aufgegeben und schlägt Anfang Februar zurück! Bis Mittwoch bleibt es für diese Jahreszeit aber noch zu mild. Zwar kann es ab Montagabend windig und in den Bergen auch stürmisch werden. Hierzu gibt es sogar eine amtliche Wetterwarnung. Am Dienstag wird es regnerischer, doch am Mittwoch werden an der Salzach erneut bis zu 13 Grad gemessen. 

Auch spannend auf merkur.de: Starnberger Josef Jägerhuber wagt Wetter-Prognose für das ganze Jahr 2018

Ab Donnerstag kommt der Schnee zurück

Winterlicher wird es dann in der Nacht zum Donnerstag: Im südlichen Oberbayern muss mit Schneeregen und teilweise kräftigem Schneefall gerechnet werden. Es kann in Höhenlagen glatt werden. Auch tagsüber schneit es an den Alpen durchgehen, oberhalb von 500 bis 600 Metern kann es Graupelschauer geben. Die Temperaturen bleiben aber deutlich im Plusbereich. 

Niederschlag und Schnee gibt es auch in der Nacht zum Freitag - und langsam sinken dann die Temperaturen. Der Schnee bleibt dann auch im Flachland liegen und es kann glatt werden. Zum Wochenende und besonders Anfang der kommenden Woche ist dann endgültig mit frostigen Temperaturen zu rechnen. Mehr als 2-3 Grad sind zum Wochenanfang nicht drin, bis Mitte kommender Woche können laut DWD die Tiefsttemperaturen sogar in zweistellige Minusbereiche abrutschen.  

Der Langzeittrend des DWD in dieser Grafik Bayern zeigt es deutlich: Ab Dienstag (6. Februar) rechnen die Meteorologen mit einem Temperaturknick. Besonders frostig soll es am Mittwoch werden. 

Der Wettertrend für Anfang Februar. 

Aktuell auf merkur.de: Lawinenabgang am Taubenstein - Bergwacht am Schliersee im Großeinsatz

mag/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © ejaugsburg/pixabay.com

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unbekleidete Frau treibt in der Donau - Rettung nimmt unerwartete Wendung
Alarm bei Regensburg: In der Donau wurde scheinbar eine Frau gesichtet, die im Wasser trieb. Wasserwacht und Feuerwehr eilten dorthin. 
Unbekleidete Frau treibt in der Donau - Rettung nimmt unerwartete Wendung
Überlebenskampf am Bahngleis: Frau muss drei Stunden kriechen, bis sie jemand sieht
Eine Frau hat sich an einem Bahnübergang in Euerdorf schwer verletzt. Drei Stunden lang versuchte sie kriechend, endlich gesehen zu werden.
Überlebenskampf am Bahngleis: Frau muss drei Stunden kriechen, bis sie jemand sieht
Polizei macht überraschenden Fund bei Fernbus-Kontrolle - Verhaftung folgt
Bei der Kontrolle eines Fernbusses hat die Polizei eine besorgniserregende Entdeckung gemacht. Für einen Fahrgast klickten noch an Ort und Stelle die Handschellen.
Polizei macht überraschenden Fund bei Fernbus-Kontrolle - Verhaftung folgt
Linienbusse kollidieren: Schüler unter den Verletzten - Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst
In der Nähe von Fürth kollidierten am Donnerstagnachmittag zwei Busse. Es kam zum Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst. Zwölf Menschen wurden schwer verletzt.
Linienbusse kollidieren: Schüler unter den Verletzten - Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst

Kommentare