+
Peter Sefrin ist Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte

Streit um Notarzt-Bezahlung beigelegt

München/Würzburg - Es schien, als sei in diesem Jahr keine Lösung mehr in Sicht. Umso mehr freuen sich jetzt bayerische Notärzte, dass der Streit um ihre Bezahlung vorläufig beigelegt wurde.

Der Streit um die Bezahlung von Notarzteinsätzenist dem bayerischen Innenministerium zufolge vorläufig beendet. Die Kassenärztliche Vereinigung Bayern und die Krankenkassen hätten sich auf ein Maßnahmenpaket verständigt, teilte das Ministerium mit. Demzufolge wollen die Kassen bis Ende März 2013 zusätzliches Geld zur Absicherung der Notarzthonorare zahlen. Bis März soll zudem das Schiedsverfahren beendet werden. „Das können wir Notärzte natürlich nur begrüßen“, sagte Peter Sefrin, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte, am Freitag in Würzburg. Er ging davon aus, dass damit nun die Notarztdienste über die Feiertage bayernweit abgesichert sind.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare