+
Peter Sefrin ist Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte

Streit um Notarzt-Bezahlung beigelegt

München/Würzburg - Es schien, als sei in diesem Jahr keine Lösung mehr in Sicht. Umso mehr freuen sich jetzt bayerische Notärzte, dass der Streit um ihre Bezahlung vorläufig beigelegt wurde.

Der Streit um die Bezahlung von Notarzteinsätzenist dem bayerischen Innenministerium zufolge vorläufig beendet. Die Kassenärztliche Vereinigung Bayern und die Krankenkassen hätten sich auf ein Maßnahmenpaket verständigt, teilte das Ministerium mit. Demzufolge wollen die Kassen bis Ende März 2013 zusätzliches Geld zur Absicherung der Notarzthonorare zahlen. Bis März soll zudem das Schiedsverfahren beendet werden. „Das können wir Notärzte natürlich nur begrüßen“, sagte Peter Sefrin, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte, am Freitag in Würzburg. Er ging davon aus, dass damit nun die Notarztdienste über die Feiertage bayernweit abgesichert sind.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahrscheinlich betrunken: Fahranfänger überfährt Bub in Tempo-30-Zone
Eine Tragödie hat sich in der Nacht im Landkreis Bamberg abgespielt: Ein 18-Jähriger überfährt einen 14-jährigen Buben in einer Tempo-30-Zone - mutmaßlich betrunken und …
Wahrscheinlich betrunken: Fahranfänger überfährt Bub in Tempo-30-Zone
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Ein schrecklicher Unfall ist am Bahnübergang in Traunreut (Landkreis Traunstein) passiert: Als ein Bub (12) den Bahnübergang überquerte, wurde er von einem Zug erfasst.
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Bei einem misslungenen Überholmanöver in Oberfranken ist eine 35 Jahre alte Frau ums Leben gekommen; eine weitere Frau und ihre Kinder wurden schwer verletzt.
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.