So viele Passagiere wie nie zuvor

Münchner Flughafen knackt Rekord

München - Über 40 Millionen Passagiere zählte der Münchner Flughafen im vergangen Jahr - und der Airport wächst weiter stark.

Um drei Prozent ist die Zahl der Passagiere am Flughafen Franz Josef Strauß 2016 auf 42,3 Millionen gestiegen - trotz mehrerer Streiks. Die Zahl der Starts und Landungen legte um vier Prozent zu, die Luftfracht wuchs um fünf Prozent. Und die Nachfrage steige weiter, sagte Flughafenchef Michael Kerkloh am Mittwoch. „Nach den bisher vorliegenden Anmeldungen der Airlines erwarten wir für 2017 abermals ein Plus von vier Prozent bei den Flugbewegungen“, so Kerkloh.

Den stärksten Passagierzuwachs gab es 2016 bei Fernflügen nach Asien. Das weltweite Streckennetz ab München wurde um 10 auf 257 Ziele ausgebaut. Ab März startet auch die Lufthansa-Tochter Eurowings mit wöchentlich 89 Flügen ab München. Im Frühjahr wollen Staatsregierung, Bund und Landeshauptstadt als Flughafen-Eigentümer entscheiden, ob sie den Bau einer dritten Startbahn vorantreiben und dazu einen neuen Bürgerentscheid in München abhalten wollen. Das Projekt liegt seit dem ablehnenden Münchner Bürgerentscheid von 2012 auf Eis.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare