+
Josef Scheungraber soll erkrankt sein.

Münchner Kriegsverbrecherprozess stockt

München - Der Münchner Kriegsverbrecherprozess gegen Josef Scheungraber stockt. Das Schwurgericht setzte laut Mitteilung die für Mittwoch geplante Verhandlung kurzfristig wegen einer Erkrankung des Angeklagten ab.

Lesen Sie dazu:

Scheungraber: Lebenslange Haft für Kriegsverbrecher gefordert

Der 90 Jahre alte Angeklagte soll am Vortag mit schlaganfallähnlichen Symptomen in ein Krankenhaus gebracht worden sein. Ihm wird Mord in 14 Fällen vorgeworfen. Das Verfahren soll am 3. Juli fortgesetzt werden. Dann will die Verteidigung ihre ursprünglich für Mittwoch vorgesehenen Plädoyers halten.

Der damalige Kompaniechef des Gebirgspionierbataillons 818 hat laut Anklage im Juni 1944 in der Toskana einen Vergeltungsschlag für den Tod von zwei Soldaten in einem Partisanenhinterhalt befohlen. Dabei wurden vier Angehörige der Zivilbevölkerung erschossen und elf Menschen in einem Haus in die Luft gesprengt, von ihnen überlebte nur einer.

Die Staatsanwaltschaft hatte in der vergangenen Woche lebenslange Haft für den Angeklagten gefordert, auch die Anwältin von Hinterbliebenen der Opfer plädierte auf einen Schuldspruch. Am Mittwoch sollten die drei Verteidiger Scheungrabers das Wort haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Eine Andeutung von Reinhard Marx wurde als Öffnung der katholischen Kirche beim Thema Homosexualität gedeutet. Auf der Bischofskonferenz stellt er das anders dar.
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive
Aus dem Vermögen der katholischen Diözese Eichstätt fließen Millionen in ungesicherte Darlehen nach Amerika. Was tun? Die katholische Kirche will Umdenken.
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive
Fußballer stinksauer: Unbekannte toben sich mit Auto auf ihrem Rasen aus
Eine böse Überraschung gab es für die Aktiven des ASV Au im Kreis Rosenheim. In der Nacht auf Sonntag haben Unbekannte einen der Fußballplätze mit einem Auto komplett …
Fußballer stinksauer: Unbekannte toben sich mit Auto auf ihrem Rasen aus
50-Jähriger von herabfallender Eisenstange begraben
Ein 50-Jähriger Arbeiter wollte in Kleinheubach seine Ware am Kran ausrichten. Dabei wurde er von einer herabfallenden Eisenstange begraben.
50-Jähriger von herabfallender Eisenstange begraben

Kommentare