Notruf an die Bergwacht abgesetzt

Münchner Wanderer sitzen am Hochgern im Schnee fest

Marquartstein - Zwei Münchner Wanderer haben sich am Hochgern (Landkreis Traunstein) verstiegen und kamen im steilen Gelände nicht mehr weiter. Da half nur noch die Bergwacht.

Die beiden Wanderer waren laut Pressemitteilung der Bergwacht Marquartstein auf einer Wanderung am Hochgern im Landkreis Traunstein unterwegs. Sie wollten über die Staudacher-Alm zum Hochgernhaus, bei schneebedecktem Gelände. 

In steilerem Gebiet trauten sie sich nicht mehr vor und zurück und setzten einen Notruf ab. Die Bergwacht kam ihnen zur Hilfe und rettete die beiden mit einem Hubschrauber.

Laut chiemgau24.de stammen die beiden in Bergnot geratenen Menschen aus München. Zudem seien sie demnach nicht ausreichend für die Tour ausgerüstet gewesen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Bei einem Unfall in Reischach sind zwei Schülerinnen getötet worden. Beim Überqueren der Straße sind sie von einem Fahrzeug angefahren worden. Die Staatsanwaltschaft …
Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Viel zu schnell ist ein Raser bei nasser Fahrbahn unterwegs gewesen und hat einen Unfall verursacht, bei dem zwei Kinder gestorben sind. Er kommt glimpflich davon.
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe
Ein Auto kam in Hof erst im Schaufenster einer Sportgeschäfts zu stehen. Und das, weil der Fahrer die Handbremse vergessen hat.
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe

Kommentare